Die Aussichten für Wolfsburg & Co.

Europa-League-Auslosung: Gladbach droht ein Hochkaräter

Gladbach und Wolfsburg blicken am 30. August nach Monaco - auch Frankfurt will dann in einem der vier Lostöpfe liegen.

Gladbach und Wolfsburg blicken am 30. August nach Monaco - auch Frankfurt will dann in einem der vier Lostöpfe liegen. imago images (3)

Was haben Sevilla, Arsenal, Porto, AS Rom, Manchester United, Dynamo Kiew, Besiktas, Basel, Sporting Lissabon und ZSKA Moskau gemeinsam? Sie alle werden bei der Auslosung der Europa-League-Gruppenphase am 30. August (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Monaco dem Topf der gesetzten Mannschaften angehören. Zwei der zwölf Plätze sind noch zu vergeben - und da kommt der VfL Wolfsburg ins Spiel.

Die 48 qualifizierten Mannschaften werden am 30. August gemäß ihres UEFA-Koeffizienten auf vier Töpfe à zwölf Teams verteilt, aus denen dann per Los die zwölf Vierergruppen gebildet werden. Wolfsburg, der Bundesliga-Sechste der Vorsaison, hat mit seinem UEFA-Koeffizienten von 40,000 gute Aussichten, wie Sevilla, Arsenal & Co. im ersten Topf zu landen - unter den Teams, die ihr Ticket schon sicher haben, ist es der elftbeste.

Wolfsburg muss Ajax oder Olympiakos die Daumen drücken

Weil aber die Verlierer der anstehenden Champions-League-Play-offs automatisch in die Europa-League-Gruppenphase "absteigen", könnte der VfL theoretisch noch in den zweiten Topf abrutschen. Konkret müsste dazu sowohl Ajax Amsterdam (UEFA-Koeffizient: 70,000) gegen APOEL Nikosia als auch Olympiakos Piräus (44,000) gegen Krasnodar das Ticket für die Champions-League-Gruppenphase in den Play-offs noch verspielen. Landen dagegen Nikosia und/oder Krasnodar in der Europa League, geht der VfL den Topteams in der EL-Gruppenphase aus dem Weg.

Schon jetzt steht fest, dass sich Borussia Mönchengladbach (29,000) im zweiten der vier Töpfe wiederfinden wird und damit schon früh auf z.B. Sevilla, Arsenal, Porto oder ManUnited treffen könnte. Für Eintracht Frankfurt ist dagegen noch alles offen: Sollte die Hütter-Elf die EL-Play-offs gegen Racing Straßburg überstehen, wartet auf sie ein Platz im zweiten oder dritten Topf - je nach Verlauf der EL- und CL-Play-offs.

Doch eine vermeintlich schwere Gruppe muss ohnehin noch nicht viel bedeuten: Im Vorjahr war Frankfurt im dritten Topf gestartet - und im Halbfinale gelandet.

Lesen Sie auch: Champions-League-Töpfe 2019/20 - Wo Dortmund & Co. landen

jpe

Wer kostete am meisten? Die teuersten Einkäufe der Bundesligisten