Das Ende der Verletzungspause des Portugiesen nähert sich

Guerreiro? Kehl ist vorsichtig optimistisch

Ist er bereits eine Option für das Köln-Spiel? Dortmunds Raphael Guerreiro.

Ist er bereits eine Option für das Köln-Spiel? Dortmunds Raphael Guerreiro. picture alliance

Guerreiro, der seinen 2020 auslaufenden Vertrag bislang noch nicht verlängert hat und deshalb noch in diesem Sommer wechseln könnte, nahm an den intensiven Aufwärmübungen der öffentlichen Trainingseinheit auf dem Klubgelände in Brackel teil. Das anschließende Trainingsspiel vor rund 1000 Zuschauern absolvierte er dann nicht mit vollem Einsatz, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Aus demselben Grund wird er in der nicht-öffentlichen Nachmittagseinheit nicht mit dem Team auf dem Platz stehen.

"Wenn alles gut verläuft", erklärte anschließend Dortmunds Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl, "wird Rapha am Mittwoch wieder voll einsteigen. Dann ist er vielleicht auch bereits eine Option für das Köln-Spiel am Freitag." Etwas vorsichtiger äußerte sich Trainer Lucien Favre, der auf Nachfrage die Hand erhob und in der Luft hin- und herschwenkte. "Das", sagte der Schweizer, "müssen wir abwarten."

Mateu Morey muss sich gedulden

Noch nicht ganz so weit wie Guerreiro ist dagegen Neuzugang Mateu Morey. Der Spanier ließ sich nur kurz in Trainingskleidung und Laufschuhen auf dem Platz blicken, bevor er anschließend eine individuelle Einheit absolvierte. Der Rechtsverteidiger, der ablösefrei vom FC Barcelona zum BVB wechselte, wird aufgrund seiner im Testspiel gegen St. Gallen zugezogenen Schulter-Ausrenkung noch einige Wochen warten müssen, bis er wieder die Spiel-Freigabe erhält.

Matthias Dersch

kicker.tv Hintergrund

BVB-Lob für Bayern-Transfer - "Coutinho macht sie stärker"

alle Videos in der Übersicht