Neuzugang mit "unglaublichem Erfahrungsschatz"

Perfekt: Augsburg holt Lichtsteiner für ein Jahr

Stephan Lichtsteiner

Neu in der Bundesliga - und bestens bekannt im Fußballgeschäft: Stephan Lichtsteiner. imago images

Dem FC Augsburg ist, wie vom kicker am Sonntagmorgen angekündigt, ein kleiner Transfercoup gelungen: Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner wechselt für ein Jahr ablösefrei in die Bundesliga - bei Arsenal war der Vertrag des 35-Jährigen nach einer Saison nicht verlängert worden.

"Wir freuen uns, dass wir mit Stephan Lichtsteiner einen erfahrenen Profi für den FCA gewinnen konnten, der durch seine beeindruckende Karriere in der Schweiz, Frankreich, Italien, England sowie der Schweizer Nationalmannschaft einen unglaublichen Erfahrungsschatz aufweisen kann, den er neben seinen sportlichen Qualitäten in unsere Mannschaft einbringen wird", so FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter.

Lichtsteiner bestritt 105 Länderspiele für die Schweiz, zudem hat er Erfahrung in der Champions (36 Einsätze) und Europa League (19). Mit seiner Routine soll der Landsmann von FCA-Trainer Martin Schmidt helfen, die verjüngte Augsburger Mannschaft und die bislang äußerst anfällige Defensive zu stabilisieren.

Auf der Rechtsverteidigerposition hatte Augsburg nach dem Abgang von Jonathan Schmid nach Freiburg großen Bedarf. Georg Teigl, der beim Pokal-Aus in Verl und beim jüngsten 1:5 gegen den BVB auf dieser Position zum Einsatz kam, ist nicht mehr als eine Notlösung.

"Der FC Augsburg ist ein Verein, der sich in den letzten Jahren großartig entwickelt hat", findet Lichtsteiner, der in seiner Zeit bei Juventus zwischen 2011 und 2018 (zuvor Lazio Rom, OSC Lille, Grasshopper Zürich) insgesamt siebenmal italienischer Meister geworden ist. "Dieser Schritt ist für mich genau die Herausforderung, die ich mir nach meiner Station in England gewünscht habe. Ich habe das Gefühl, dass ich in diese junge und hungrige Mannschaft viel einbringen kann. Das und die tolle Atmosphäre in der Bundesliga reizen mich sehr." Lichtsteiner erhält die Rückennummer 2.

jpe

Coutinho, Hummels, Dost & Co: Die Neuzugänge der Bundesligisten