Ex-Münchner hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben

Franck Ribery wechselt nach Florenz

Franck Ribery

Hat sich entschieden: Franck Ribery. imago images

Über drei Monate ließ sich Ribery Zeit, um nach seinem tränenreichen Abschied vom FC Bayern einen passenden neuen Arbeitgeber zu finden. Mitte August ist klar: Den 36-jährigen Franzosen zieht es in die Toskana. Ribery ist am Mittwoch in Florenz gelandet. Bei der Fiorentina hat er zunächst den Medizincheck absolviert und dann einen Zweijahresvertrag unterschreiben, wie der Verein am Mittwochmittag mitteilte. Ribery, der beim Serie-A-Klub Teamkollege von Kevin-Prince Boateng wird, wird am Donnerstag um 17.30 Uhr im Stadion "Artemio Franchi" vorgestellt, wie die Fiorentina bekanntgab.

"Für mich war entscheidend, dass ich noch einen Vertrag über zwei Jahre unterschreibe. Ein wesentlicher Faktor ist zudem, dass ich meine Familie bei mir haben kann. Ich freue mich sehr, noch zwei Jahre auf hohem Niveau Fußball spielen zu können", meinte der Franzose bei "Sky Sport News HD". Er werde ihn "mit offenen Armen" empfangen, hatte mit Fiorentina-Sportdirektor Daniele Prade im Vorfeld erklärt.

Zwölf Jahre hatte Ribery beim FCB gespielt und mit dem Rekordmeister jeden Titel geholt. Neunmal durfte er die Meisterschale hochhalten, sechsmal den DFB-Pokal. 2013 wurde Ribery in Folge des Triples unter Jupp Heynckes zu "Europas Fußballer des Jahres" ernannt - vor Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Nach 425 Spielen, 124 Toren und 182 Vorlagen hatte er Anfang Mai entschieden, die Bayern zu verlassen und erklärt: "Der Abschied wird nicht leicht werden, aber wir dürfen nie vergessen, was wir zusammen erreicht haben."

Riberys neuer Arbeitgeber war in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg in die Serie B entgangen. Florenz, das einst auch Mario Gomez vom FC Bayern in die Toskana lockte, hat nur eine der letzten vier Spielzeiten auf einem Europapokal-Platz beendet.

mkr/nik

kicker.tv Hintergrund

Wechsel nach Florenz - Ribery-Wahnsinn am Flughafen

alle Videos in der Übersicht