Hertha: Covic lobt die Fitness des Teams

Darida setzt die Top-Marke

Vladimir Darida

Viel unterwegs in München: Herthas Vladimir Darida. imago images

Darida spulte am Freitagabend in der Allianz-Arena 13,23 Kilometer ab - ligaweit die Top-Marke. Ihm am nächsten kamen am Wochenende Paderborns Klaus Gjasula (12,42 km beim 2:3 in Leverkusen) und Düsseldorfs Markus Suttner (12,38 km beim 3:1 in Bremen). Darida gelang ein Laufwert, den in der gesamten vergangenen Saison kein Hertha-Profi schaffte. Letztmals mehr lief bei Hertha der Tscheche selbst - am 30. Spieltag der Saison 2017/18 (13,33 km beim 2:1 gegen Köln).

"Vladi ist ein Spieler, der viele Löcher stopft", lobte Hertha-Coach Ante Covic nach der Trainingseinheit am Montagvormittag den Mittelfeldspieler, der sich nach zwei schwierigen Jahren wieder ins Team gekämpft hat. "Man erkennt das oft nicht, aber wenn man sich einzelne Sequenzen nochmal genauer anschaut, sieht man, wie viele Passwege des Gegners er zustellt. Das hat uns in München gutgetan." Mit Blick auf die Teamlaufleistung von 119,2 Kilometern sagte Covic: "Wir haben einen sehr guten Fitnesszustand. Was wir in München datenmäßig und bei Parametern wie der Laufleistung geliefert haben, war recht gut. Wir hatten eine gute Vorbereitung - dass wir in der Lage waren, 119 Kilometer zu laufen, zeigt das." Letztmals mehr lief Herthas Mannschaft am 17. Spieltag der vergangenen Saison beim 1:3 in Leverkusen (123,0 km). Covics Forderung ans eigene Team: "Es darf keine Eintagsfliege bleiben, diese Parameter zu haben. Wir müssen uns beinahe Woche für Woche in diesem Rahmen bewegen, um erfolgreich zu sein."

Covic mahnt bei Plattenhardt: "Dürfen nicht überpacen"

Am kommenden Sonntag empfängt Hertha BSC den VfL Wolfsburg - zum ersten Heimspiel unter Covic, der "sehr, sehr große Vorfreude" auf seine Trainer-Premiere im Olympiastadion verspürt: "Man weiß, dass man ein Privileg genießen darf - das als Spieler und später als Trainer zu erleben, dürfen nicht viele." Womöglich bietet sich dem Kroaten auf der linken Abwehrseite dann eine weitere Option. Marvin Plattenhardt (Muskelverletzung im Oberschenkel) soll in den nächsten Tagen ins Training einsteigen und könnte es bis Sonntag schaffen, auch wenn Covic mahnt: "Wir dürfen nicht überpacen. Es wäre gefährlich, von einer Verletzung in die nächste reinzuschlittern."

Rechtsverteidiger Peter Pekarik (nach Wadenverletzung), der fast die komplette Vorbereitung verpasst hatte, steht bereits wieder im Mannschaftstraining. Javairo Dilrosun (Muskelverletzung im Oberschenkel) lief am Montag abseits der Kollegen mit Athletiktrainer Hendrik Vieth. Dedryck Boyata (Muskelverletzung im Oberschenkel) könnte ebenfalls zeitnah wieder auf den Platz zurückkehren. "Bei Dedryck wird gerade getestet, wie sein Körper auf gewisse Reize reagiert", erklärte Covic. Nach eigenen Worten plant er fürs Wolfsburg-Spiel allerdings noch nicht mit dem belgischen Neuzugang.

Steffen Rohr