Team CCC verzichtet auf Geschke

Koch feiert sein Grand-Tour-Debüt bei der Vuelta

Jonas Koch

Jonas Koch wird bei der Vuelta seine erste Grand Tour bestreiten. imago images

Für Koch wird es sogar die erste Teilnahme an einer der drei großen Landesrundfahrten sein. "Ich freue mich sehr auf das Rennen", sagte der 26-Jährige. "Es ist meine erste Grand Tour und ich möchte gleich im ersten Versuch ins Ziel kommen."

Dazu hat Koch, dessen Stärken im Sprint liegen, zuletzt in Südtirol kräftig Höhenmeter gemacht. "Das Höhentrainingslager in Livigno war sehr wichtig, da ich dort Hunderte von Kilometern in den Bergen zurücklegen konnte", sagte er. Sein Hauptaugenmerk wird aber auf den Sprints liegen. "Ich bin bereit, dem Team zu helfen oder selbst auf Ergebnis zu fahren", sagte Koch. Laut CCC-Sportdirektor Jackson Stewart hat Koch bei den Sprintankünften freie Fahrt, ihn unterstützen sollen Szymon Sajnok und Fran Ventoso.

Koch fährt bereits seit drei Jahren für das Team CCC. In diesem Jahr konnte er mit Rang sieben auf der 1. Etappe der Dauphine sowie mit dem Gewinn der Sprintwertung bei der Österreich-Rundfahrt auf sich aufmerksam machen.

Jagd auf Etappensiege - Geschke fehlt

Neben Koch werden auch noch der US-Amerikaner Will Barta, die beiden Polen Pawel Bernas und Sajnok sowie der Belgier Nathan van Hooydonck sowie der Spanier Victor de la Parte ihr Debüt in Spanien feiern. Das Augenmerk liegt dabei weniger auf dem Gesamtklassement, wie Stewart sagte, obwohl "de la Parte bei seinem Heimatrennen all unsere Unterstützung bekommt". Vielmehr ist das Team CCC auf Tagessiege aus. "Wir wollen beim Zeitfahren eine gute Leistung bringen und anschließend jede sich bietende Gelegenheit bei Ausreißversuchen nutzen", sagte der US-Amerikaner.

Nicht dabei mithelfen kann Simon Geschke. Der Berliner, der zuletzt mit dem Gewinn des Bergtrikots bei der Polen-Rundfahrt zu überzeugen wusste, fehlt im Aufgebot von CCC.

jer