3. Liga

Sebastian Mai: "Für 90 Minuten sind wir Konkurrenten"

Bayerns Lars Lukas zu Gast bei seinem Bruder in Halle

Sebastian Mai: "Für 90 Minuten sind wir Konkurrenten"

Sebastian Mai, Lars Lukas Mai

Erstes Bruderduell zwischen Sebastian (li.) und Lars Lukas Mai. imago images (2)

Früher haben sie "im Garten in Dresden jongliert und gekickt", am Montagabend stehen sie sich erstmals als Konkurrenten gegenüber: Sebastian Mai erwartet mit dem Halleschen FC die zweite Mannschaft des FC Bayern und seinen jüngeren Bruder Lars Lukas im Erdgas-Sportpark. Der 25-Jährige ist "selber gespannt, wie es auf dem Platz sein wird" und weiß nicht, "wie mein Kopf damit umgehen wird".

Sein 19-jähriger Bruder Lars Lukas, der im Alter von 18 Jahren unter Jupp Heynckes in der Bundesliga debütierte und zwei Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus absolvierte (kicker-Notenschnitt 3,5), wechselte bereits in der U 16 zum deutschen Rekordmeister. Sebastian wurde, wie Lukas, in der Jugend der SG Dynamo Dresden ausgebildet, schlug aber einen anderen Weg ein: Der Defensivspieler durchlief sämtliche Jugendmannschaften der Sachsen, ehe er aus der zweiten Mannschaft der SGD zunächst nach Chemnitz wechselte. Anschließend war er noch für Zwickau und Münster in der 3. Liga aktiv. 2018 zog es den Innenverteidiger, der unter Torsten Ziegner aufgrund seiner Kopfballstärke zuweilen auch im Sturm eingesetzt wurde, nach Halle.

"Eine richtige Männermannschaft"

Dort steht nun erstmals das Bruderduell an. Sebastian stellte vor der Partie klar: "Wir wollen beide gewinnen und sind für 90 Minuten Kontrahenten." Die Vorzeichen sind jedoch verschieden: Während der HFC die vergangenen drei Spiele in der Liga allesamt für sich entscheiden konnte, musste sich Bayern II in drei der letzten vier Partien geschlagen geben. FCB-Trainer Sebastian Hoeneß gastiert somit nicht nur bei einem der formstärksten Teams der Liga, sondern auch - wie er es nannte - "einer richtigen Männermannschaft".

kon