DHB-Kapitän spricht offen im kicker-Interview

Gensheimer warb bei Sagosen um Wechsel zu den Löwen

Uwe Gensheimer

Bei den Fans in der Sommer-Vorbereitung extrem gefragt: DHB-Kapitän Uwe Gensheimer. imago images

Die ersten beiden Pflichtspielsiege der neuen Saison (erste und zweite Pokalrunde findet an einem Wochenende statt) musste sich der angeschlagene Gensheimer von draußen ansehen. Trotzdem schafften es seine Löwen problemlos ins Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim 30:17 (16:10) gegen Zweitligist Ferndorf, durch das das Ticket für die letzten 16 gelöst wurde, traf Gensheimers Vertreter Jerry Tollbring zweimal.

Doch wie ist es überhaupt zurück im "beschaulichen" Mannheim nach der Zeit in der französischen Hauptstadt? "Was der große Unterschied zu Paris ist, sind die vielen Verpflichtungen neben dem Training wie Videodrehs und andere Termine für Sponsoren", gibt Gensheimer im kicker-Interview offen und ehrlich zu: "Da PSG bekanntlich nur einen großen Geldgeber aus Katar hat, war das dort deutlich weniger."

Kleinere Brötchen will der Weltklasse-Linksaußen nach seiner Rückkehr in die Heimat aber nicht backen. "Vom Kader her haben wir die Qualität, überall oben mitzuspielen", stellt Gensheimer klar, schiebt aber auch hinterher: "Wir müssen uns gerade erst einmal zusammenfinden. Wir haben neue Spieler, einen neuen Trainer, im Rückraum und in der Defensive arbeiten wir an neuen Spielsystemen, die Abläufe funktionieren noch nicht zu 100 Prozent."

Die ersten Eindrücke sind sehr gut, nun müssen wir sehen, was er taktisch rausholt und wie er in den Spielen reagiert.

Uwe Gensheimer über Kristjan Andresson

Vor allem der Abgang von Erfolgscoach Nikolaj Jacobsen stellt die Löwen vor neue Herausforderungen. Kristjan Andresson ist aber bereit, in die großen Fußstapfen zu treten. "Die ersten Eindrücke sind sehr gut, nun müssen wir sehen, was er taktisch rausholt und wie er in den Spielen reagiert", so Gensheimer über Andresson.

Für die neue Saison sieht der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft indes den THW Kiel als "klaren Favoriten". Apropos deutscher Rekordmeister: Nur zu gerne hätte Gensheimer den Zebras den in ganz Europa begehrten PSG-Spielmacher Sander Sagosen (wechselt im Sommer 2020 in den hohen Norden) streitig gemacht. "Die Kieler haben ihm ein tolles Angebot vorgelegt, ich wollte ihn zu den Löwen lotsen, aber wir konnten da nicht mitbieten", so der Linksaußen, der für sein unglaublich bewegliches Handgelenk und seine sehenswerten Trickwürfe bekannt ist.

In der Montagsausgabe des kicker spricht Uwe Gensheimer außerdem über die "wichtigsten Erfahrungen" aus seiner Zeit in Paris, eine mögliche Olympia-Teilnahme mit der Nationalmannschaft und zwei Punkte, die die Bundesliga für ihn noch immer zur stärksten Liga der Welt machen.

msc

Karlsson, Vujin, Wolff: Diese Abgänge tun besonders weh