Berlin, Stuttgart und Wetzlar siegen nur knapp

Nur Minden scheitert krachend: Diese Teams stehen im Pokal-Achtelfinale

Juri Knorr

Er erlebte mit Minden einen Fehlstart in die Pflichtspiel-Saison: Juri Knorr. imago images

Mit Blick auf die Ergebnisse vom Samstag, also der ersten DHB-Pokalrunde, suchte man fast vergeblich nach Überraschungen. Bei einem Ergebnis lohnte sich allerdings doch ein zweiter Blick: Der TSV GWD Minden scheiterte nach einer "unrühmlichen Leistung", wie der Traditionsklub auf seiner Website schrieb, an Zweitligist Hamm-Westfalen. Nach der durchaus deftigen 21:31-Pleite erklärte auch Coach Frank Carstens: "Das war heute maximal enttäuschend." Am Sonntag sicherte sich Hamm mit dem 28:19-Erfolg über Drittligist Rostock ein Ticket fürs Achtelfinale.

Hier geht's zu den Zweitrunden-Ergebnissen im Überblick...

Dort ist der ASV indes einziger Zweitligist, weil sich ansonsten die Favoriten aus dem Oberhaus alle durchsetzten. Lediglich knappe Siege feierten die Füchse Berlin (23:21 gegen TuS N-Lübbecke), der TVB 1898 Stuttgart (31:27 gegen TSB Heilbronn-Horkheim) und die HSG Wetzlar (30:27 gegen Großwallstadt). Einen Kantersieg fuhr derweil der SC Magdeburg ein, der Zweitligist Hagen beim 46:17 ordentlich in die Schranken wies. Titelverteidiger Kiel gewann ebenso deutlich gegen den TV Emsdetten (39:23). Später am Sonntag erledigten auch Flensburg (30:14 gegen Lübeck-Schwartau) und die Rhein-Neckar Löwen (30:17 gegen TuS Ferndorf) ihre Pflichtaufgaben.

Das Achtelfinale, das den vorletzten Schritt vor der möglichen Teilnahme am beliebten Pokal-Final-Four in Hamburg bedeutet, wird am Mittwoch nach dem nationalen Supercup zwischen Pokalsieger Kiel und Meister Flensburg in Düsseldorf ausgelost.

Die Achtelfinal-Teilnehmer im Überblick: TVB 1898 Stuttgart, TSV Hannover-Burgdorf, THW Kiel, MT Melsungen, Die Eulen Ludwigshafen, HC Erlangen, SC Magdeburg, HSG Wetzlar, TBV Lemgo Lippe, Füchse Berlin, Bergischer HC, SG Flensburg-Handewitt, SC DHfK Leipzig, Rhein-Neckar Löwen, Frisch Auf Göppingen (alle Bundesliga), ASV Hamm-Westfalen (2. Liga)

msc

Karlsson, Vujin, Wolff: Diese Abgänge tun besonders weh