Schalke-Trainer ist zufrieden - und braucht Spieler zurück

Wagner: "Das war jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss"

David Wagner

Einen Punkt in Gladbach eingefahren - und durchaus Zufriedenheit geäußert: Schalke-Coach David Wagner. imago images

1:2 in Wolfsburg, 0:2 gegen Hertha BSC, 1:2 in Gladbach, 0:2 gegen Bayern München und ein 0:1 in Freiburg. Mit diesen fünf Ergebnissen war der FC Schalke 04 in der abgelaufenen Saison gestartet - was den Knappen im Grunde lange Zeit in den Gliedern gesteckt war. Daran erinnerte auch nochmals Torwart Alexander Nübel am Samstagabend gegenüber "Sky": "Der Kopf ist endlich wieder freier, denn in der abgelaufenen Saison waren wir sicherlich etwas zu verkopft. Und da hilft natürlich so ein Ergebnis hier im Borussia-Park."

Was der neue S04-Kapitän damit meinte? Zum Auftakt dieser neuen Bundesliga-Spielzeit gelang den Königsblauen direkt mit einer ordentlichen Leistung ein achtbares 0:0 im Borussia-Park - und mögliche Vergleiche mit der Vorsaison wurden damit direkt komplett im Keim erstickt. "Alles in allem war es von uns insgesamt ein gutes Spiel. Wir sind zufrieden", so Nübel darüber hinaus. "Wir freuen uns auf die nächsten Spiele!"

"Das ist sicher nicht das Einfachste"

Trainer David Wagner, der in der Vergangenheit Borussia Dortmund II oder auch Huddersfield Town (Aufstieg in die Premier League) trainiert hatte, blies ins selbe Horn: "Ich bin zufrieden, ich habe schon schlechtere Tage erlebt. Wir haben einfach ein Spiel gesehen, was vorkommt, wenn sich zwei Mannschaften immer wieder bekämpfen und sich pressen. Es hängt dann auch viel damit zusammen, wer trifft. Und wir hatten sicherlich in der ersten Halbzeit die Möglichkeit für die Führung, in der zweiten dann aber sicherlich Gladbach."

Ich kann ja auch keinen Scheiß erzählen.

David Wagner

Der neue S04-Coach weiter: "Für uns war das einfach ein gutes Spiel, vor allem defensiv. Denn das ist sicher nicht das Einfachste, was du vor die Brust gesetzt bekommen kannst am 1. Spieltag der neuen Bundesliga-Saison - auswärts bei Gladbach ran zu müssen."

Wagner gab allerdings auch zu, dass abgesehen von den zwei Chancen für den aus Düsseldorf gekommenen Neuzugang Benito Raman sowie einigen Abwehrfehlern nicht alles in Butter war: "Natürlich müssen wir weiter trainieren, hart arbeiten. Wir brauchen einfach weitere Trainingsminuten, das ist doch ganz klar. Ich kann ja auch keinen Scheiß erzählen, denn natürlich sind wir heute auch sehr dezimiert hier angetreten. Wir brauchen Spieler zurück, die auch dabei sind, wieder zurückzukommen (Schöpf, Kabak; Anm.d.Red.). Es ging heute einfach darum, die Leidenschaft zu zeigen, die du als Spieler im Schalke-Trikot zeigen musst. Und ja, nach vorne... das war jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss."

Nübel-Deadline? "Habe ich nicht!"

Alexander Nübel

Torwart und Kapitän auf Schalke: Alexander Nübel. imago images

Abseits der sportlichen Thematik rund um die Nullnummer in Gladbach wurde Torwart Nübel auch noch auf seine Zukunft angesprochen - schließlich gilt der aktuelle Vertrag des 22-jährigen U-21-Vize-Europameisters nur noch bis 30. Juni 2020.

Wie geht es also weiter für den 21-maligen Bundesliga-Spieler? Angesprochen auf eine angebliche Empfehlung von Manuel Neuer, künftig als neuer Bayern-Torwart geeignet zu sein, sagte Nübel: "Keine Ahnung, ich habe keinen Kontakt zu Manuel Neuer. Ich habe ihn letztes Jahr beim Heimspiel das letzte Mal gesehen und mal 'Hallo' gesagt." Darüber hinaus merkte der Schlussmann an: "Ich bin jetzt erst einmal hier bei Schalke und bin froh, hier spielen zu dürfen. Ich befinde mich in Gesprächen mit Schalke, das ist mein aktueller Verein. Und ich bin dankbar, hier meine Zeit zu bekommen. Das Fußballgeschäft ist sehr, sehr schnell - klar. Doch ich habe hier noch ein Jahr Vertrag, das ist genug Zeit." Eine persönliche Deadline bezüglich einer potenziellen Vertragsverlängerung? "Habe ich nicht!"

mag

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04