Bobby Thomsons Bestwert ist getilgt

33 Homeruns - Kepler bricht 68 Jahre alten Rekord

Max Kepler

Und ab dafür! Max Kepler sorgt in der MLB für Furore. Getty Images

Der 26-Jährige erzielte beim 4:3-Sieg seiner Minnesota Twins bei den Texas Rangers am Freitag (Ortszeit) seinen 33. Homerun der Saison und stellte damit einen neuen Rekord für in Europa geborene Spieler auf. Die bisherige Saison-Bestmarke hatte der Schotte Bobby Thomson im Jahr 1951 mit 32 Homeruns für die New York Giants gehalten.

Kepler ist in seinem fünften Jahr in der MLB und spielt mit Abstand seine beste Saison. Er lag nach dem Sieg in Arlington auf Platz sieben der ligaweiten Rangliste, die Cody Bellinger von den Los Angeles Dodgers mit 41 Homeruns anführte. Auch dank der Homeruns des gebürtigen Berliners liegt Minnesota in der American League mit 74 Siegen und 48 Niederlagen auf dem dritten Platz.

Thomsons legendärer "Shot heard 'round the world"

Kepler, der bei noch 40 ausstehenden Spielen seine bisherige persönliche Bestmarke aus dem Vorjahr (20) schon deutlich übertroffen hat, war am Vortag noch von einem fast 150 km/h schnellen Wurf von Texas-Pitcher Shawn Kelley hart am Rücken getroffen worden. Das hinderte ihn aber nicht daran, 24 Stunden später Thomsons Bestmarke auszulöschen. Dessen letzter Homerun der Saison 1951 war als "Shot heard 'round the world" (Schlag, der rund um die Welt gehört wurde") in die Geschichte eingegangen. Im neunten und letzten Inning machte Thomson für die New York Giants gegen die Brooklyn Dodgers mit seinem Treffer bei voll besetzten Bases aus einem 0:3 ein 4:3 und sicherte den Giants damit den Titel in der National League.

aho/dpa/sid