Vergangene Saison noch der Matchwinner

Harniks schwerer Stand beim Wiedersehen

Martin Harnik

Derzeit "weit weg von einem Platz in der Startelf":

Doch nicht nur deshalb steht der Start nun unter besonderen Vorzeichen für den 32-Jährigen. Auch für den Auftaktgegner ging er schließlich bereits auf Torejagd. In der Saison 2009/2010 wurde er von Bremen zum damaligen Zweitligisten Düsseldorf ausgeliehen - eine Erfolgsgeschichte: Zwar verpasste die Fortuna als Viertplatzierter knapp den Aufstieg, doch gerade der damals 22-jährige Harnik konnte mit 13 Toren und drei Torvorlagen in 30 Spielen auf sich aufmerksam machen. Ein Jahr danach wechselte der Deutsch-Österreicher nach Stuttgart und wusste auch dort mit neun Toren in seiner Debütsaison zu überzeugen.

Knapp zehn Jahre später wird ihm ein Wiedersehen mit dem alten Arbeitgeber auf dem Spielfeld nun aber wahrscheinlich verwehrt bleiben. Denn der Stürmer ist derzeit nur Angreifer Nummer sieben bei den Bremern, den verletzten Fin Bartels nicht mitgerechnet. "Man muss ehrlich sein: Momentan ist er von einem Startelfplatz relativ weit weg", verriet Trainer Kohfeldt während der Vorbereitung. Ein Verkauf scheint dennoch kein akutes Thema. Konkrete Anfragen, lässt Manager Frank Baumann verlauten, gebe es aktuell nicht. Ohnehin erklärte Kohfeldt: "Ich hoffe nicht, dass er geht. Er ist ein wichtiger Spieler, auch was die Stimmung und Erfahrung angeht. Ich hoffe sehr, dass er diese Rolle annimmt."

Der ehemalige österreichische Nationalspieler geht dabei, nachdem er bereits von 2006 bis 2009 für die Bremer aktiv war, in seine insgesamt fünfte Saison an der Weser. Ob Harnik tatsächlich bleibt, wird sich bis zum Ende der Transferperiode am 2. September zeigen. Ob sich die Geschichte der vergangenen Saison wiederholen kann, wird man schon am Samstag erfahren...

Cedrick Kunz

Neue Gesichter, alte Hasen: 18 Fakten vor dem Saisonstart