Kaum überraschender Anstieg

EA meldet Zuschauerrekord beim FeWC

Der FeWC in Lodndon war das zuschauerstärkste Event der FIFA-Saison.

Der FeWC in Lodndon war das zuschauerstärkste Event der FIFA-Saison. FIFA via Getty Images

47 Millionen Views generierte der FeWC über Onlinestreaming-Plattformen wie Twitch und YouTube. Das ist in der Tat deutlich mehr als noch 2018: Dort seien es laut EA 29 Millionen Zugriffe gewesen. Solche Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn nahezu jeder Klick auf einen Stream wird als View gezählt. Die Dauer oder das aktive Zuschauen wird nicht gemessen. Gerade EA SPORTS treibt seine Zuschauerzahlen gerne mit sogenannten Ingame-Drops, bei denen die Zuschauer seltene Karten in FIFA Ultimate Team (FUT) gewinnen können, in die Höhe. Aktives Zuschauen ist dafür nicht nötig.

Auch dass die Gesamtzuschauerzahlen steigen, ist keineswegs überraschend. EA richtete in der abgelaufenen Saison viel mehr Events als noch 2018 aus. Ein und derselbe Zuschauer wurde also bei jedem Turnier als neuer Zugriff gewertet. Laut der Mitteilung sei die Weltmeisterschaft das FIFA-Event mit dem größten Zuschaueraufkommen gewesen, was sicherlich auch am Sendeformat gelegen hat: EA streamte den FeWC in sechs verschiedenen Sprachen in 75 unterschiedliche Regionen.

Auch die Meldung über die "enthusiastische Zuschauerschaft" in der O2 in London wirkt dick aufgetragen. Denn natürlich applaudierte das Publikum bei Toren, wer allerdings schon einmal eine CS:GO- oder LoL-Veranstaltung besucht hat, weiß was eine "einzigartige Atmosphäre" bedeuten kann, die EA für sich beansprucht. Eines wird aus den Zahlen aber zweifelsfrei deutlich: FIFA eSport hat 2019 mehr Menschen erreicht. Ob man das als großen Rekord feiern kann, steht auf einem anderen Blatt, denn der eSport ist generell im vergangenen Jahr stark gewachsen.

Holm Kräusche

Vor dem Spiel gegen Aldossary "in die Hosen geschissen"

Weltmeister Harkous: "Das heute war einfach zu krank"

alle Videos in der Übersicht