25 Spiele in der Fremde ohne Sieg

Hannover: Slomkas Auswärtsfluch

Bricht er am Samstag den Auswärtsfluch? Hannovers Trainer Mirko Slomka.

Bricht er am Samstag den Auswärtsfluch? Hannovers Trainer Mirko Slomka. picture alliance

Mit der 0:2-Auswärtsniederlage in Karlsruhe konnte Hannover 96 auch sein drittes Pflichtspiel der laufenden Saison nicht für sich entscheiden. Nach dem Pokal-Aus in Runde eins und einem enttäuschenden 12. Rang in der Liga stehen die Niedersachsen nun unter Zugzwang, den Abwärts-Trend zu stoppen.

"Wir sind gut ins Spiel reingekommen, haben spielerische Lösungen gesucht und teilweise auch gefunden", hob Mirko Slomka zwar nach der Partie beim KSC hervor, am Ende musste der Trainer aber erneut hadern - wie so oft nach einem Gastspiel seiner jeweiligen Mannschaft. Denn nicht nur der Verein versucht, eine Serie zu beenden. Auch Slomka selbst steht unter Druck, in der Ferne mal wieder zu gewinnen.

Ein Blick in die Statistik zeigt, warum: Seinen letzten Auswärtssieg als Trainer konnte Slomka im August 2014, damals noch mit dem Hamburger SV, in der 1. Runde des DFB-Pokals feiern. Und auch dort setzte sich die damalige Mannschaft rund um Spielmacher Rafael van der Vaart erst im Elfmeterschießen gegen Regionalligist Energie Cottbus durch. Eine zweite Runde erlebte Slomka beim HSV dennoch sportlich nicht mehr. Nach einem 0:2 gegen seinen heutigen Arbeitgeber Hannover am 3. Spieltag und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz war Schluss für ihn beim HSV.

Knapp eineinhalb Spielzeiten ohne einen Auswärts-Dreier

Beim Karlsruher SC erwischte er 2016/17 dabei keine bessere Zeit. Nach nur zwei Siegen in zehn Spielen - beide im eigenen Stadion - durfte er auch dort auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Liga schnell wieder die Koffer beim späteren Absteiger packen. Auch seine "persönliche Auswärtsschwäche" wurde ihm zum Verhängnis: Der letzte Auswärtssieg in einem Punktspiel gelang dem 51-Jährigen noch zu früheren Hannover-Zeiten, am 26. April 2013 in der Bundesliga in Fürth. Damals rettete Sergio da Silva Pinto die Hannoveraner kurz vor Schluss mit dem Tor zum 3:2-Endstand. Seither folgten 25 Spiele in der Fremde ohne Sieg - umgerechnet sind dies knapp eineinhalb Spielzeiten ohne einen Auswärts-Dreier.

Die Quote der Hannoveraner in der Ferne ist sogar noch desaströser. Der letzte Erfolg auf dem Platz des Gegners datiert im Oberhaus vom 21. Oktober 2017 in Augsburg, seither gab es 30 Ligaspiele in fremden Stadien ohne Sieg.

"Uns fehlt momentan noch die nötige Konsequenz vor der Kiste"

Die Negativserie soll nun am kommenden Samstag beim punktlosen Vorletzten Wehen Wiesbaden (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) brechen. Mit der nötigen Entschlossenheit in der Offensive. "Uns fehlt momentan noch die nötige Konsequenz vor der Kiste. Wir müssen auch einmal das Ding reinschmettern. Egal wie - das muss nicht immer toll aussehen", wünscht sich Slomka.

Cedrick Kunz

13

Teuerste Zweitliga-Transfers: Wamangituka wie Selke