Ex-Bochumer freut sich auf das Wiedersehen mit dem VfL

Gyamerah warnt aus eigener Erfahrung

Wiedersehen mit dem Ex-Klub: Hamburgs Neuzugang Jan Gyamerah freut sich auf den VfL Bochum.

Wiedersehen mit dem Ex-Klub: Hamburgs Neuzugang Jan Gyamerah freut sich auf den VfL Bochum. picture alliance

Gyamerah ist zuversichtlich, dass der HSV gewappnet ist für Bochum - obwohl Kapitän Aaron Hunt wegen Leistenproblemen wie schon in Chemnitz wohl erneut fehlen wird. "Wir sind ganz gut in die Saison gekommen. Vier Punkte sind okay, dazu sind wir weiter im Pokal", rechnet der 24-Jährige vor und speist Zuversicht aus diesen ersten Auftritten. "Ich freue mich auf das, was jetzt in den kommenden Wochen kommt." Und vor allem auf den Freitag. "Als der Spielplan veröffentlicht wurde, habe ich natürlich als Erstes geguckt, wann wir gegen den VfL spielen. Es ist ein besonderes Spiel für mich nach acht Jahren dort."

Gyamerah: "Sie haben enormes Potenzial und werden es allen zeigen wollen"

Dass der VfL mäßig gestartet ist und auch im Pokal Mühe hatte, wertet er im Übrigen keineswegs als Vorteil für den HSV. "Das", warnt Gyamerah, "macht es für uns noch gefährlicher. Sie haben enormes Potenzial und werden es allen zeigen wollen. Der VfL ist ein ganz gefährlicher Gegner." Das 0:0 vor knapp einem Jahr mit Gyamerah auf der anderen Seite hatte seinerzeit vor allem für den damaligen HSV-Trainer Folgen: Christian Titz musste im Anschluss an das Bochum-Spiel gehen. Freitag hofft nicht zuletzt der Ex-Bochumer auf ein besseres Ende.

Sebastian Wolff

19

Das sind die Neuzugänge der Zweitligisten