Cinicinnati kein gutes Pflaster für DTB-Damen

Auch Görges fliegt in Runde eins - Serena sagt ab

Julia Görges

Raus in Runde eins: Julia Görges. picture-alliance

Die 30-jährige Görges aus Bad Oldesloe verlor in der Nacht auf Mittwoch zum Auftakt 4:6, 6:7 (6:8) gegen Sofia Kenin aus den USA. Die deutsche Nummer eins Kerber war zuvor mit 6:7 (7:9), 2:6 an der Estin Anett Kontaveit gescheitert.

Für die Weltranglisten-28. Görges war es knapp eine Woche nach ihrem Zweitrunden-Aus in Toronto die nächste frühe Niederlage. Das letzte Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison im New Yorker Stadtteil Queens beginnt am 26. August.

Serena Rücken zwickt

Dann hofft auch Serena Williams, die Görges beim letzten Grand Slam in Wimbledon in der 3. Runde aus dem Wettbewerb warf, wieder fit zu sein. Denn die 37-jährige US-Amerikanerin musste ihre Teilnahme in Cincinnati kurzfristig wegen Rückenproblemen absagen - so zog die kasachische Qualifikantin Diyas Zarina eine Runde und trifft nun auf die Görges-Bezwingerin Kenin.

Williams, die weiterhin auf ihren 24. Grand-Slam-Einzeltitel hofft, hatte schon im Endspiel des WTA-Turniers am Sonntag in Toronto gegen Bianca Andreescu aus Kanada beim Stand von 1:3 aufgeben müssen. "Ich habe alles versucht, um spielen zu können, aber leider ist mein Rücken noch nicht in Ordnung", teilte die US-Lady mit.

Venus schlägt Titelverteidigerin Bertens

Serenas ältere Schwester Venus Williams landete dagegen einen Coup. Die 39-Jährige besiegte in einem spannenden Dreisatz-Match die Vorjahressiegerin Kiki Bertens. Nach gewonnenem ersten Satz (6:3) musste sie den zweiten Durchgang abgeben (3:6), triumphierte dann aber über die Niederländerin mit 7:6 (7:4) im Tie-Break.

bst