Chelsea muss das 0:4 aus den Köpfen kriegen

Lampards erste Titelchance: "Ich bin optimistisch"

Frank Lampard

Glaubt fest an seine Spieler: Frank Lampard. imago images

0:4 hieß es zum Ligastart für Chelsea bei Manchester United. Für Trainer Lampard ein bitteres Ergebnis im ersten Ligaspiel mit dem neuen, alten Verein. "In Zeiten von Niederlagen lernst du immer als Trainer wie auch als Spieler. Wir haben 60 Minuten sehr gut gespielt, aber wenn du defensiv gegen ein gutes Team solche Fehler machst, dann wird das bestraft", sagte der Coach auf der Pressekonferenz am Dienstag vor dem Finale im Supercup.

Nun gilt es für die Blues, diese Niederlage schnell wieder aus den Klamotten zu schütteln und am Mittwoch im Finale ein anderes Gesicht zu zeigen. Früh in der Saison geht es für die Londoner um den ersten Titel. "Ich bin optimistisch, denn ich glaube an meine Spieler", machte Lampard klar. "Wir sind hier im Finale, weil es die Mannschaft dank der starken Leistungen der vergangenen Saison verdient hat. Wir kennen die Qualität von Liverpool." Der ehemalige Mittelfeldmann weiß genau, was das für ein harter Brocken wird: "Sie haben einen guten Trainer und gute Spieler. Es wird ein harter Test."

Mit dem Titel im UEFA-Supercup könnten Lampard & Co. den verkorksten Saisonstart schnell vergessen machen. "Dieses Finale bedeutet viel für den Klub. Es wäre auch schön für mich persönlich, mit einem Titel zu starten, aber wichtiger ist es für die Spieler, dass sie sehen, sie sind in der Liga, mit einem Team wie Liverpool mithalten zu können."

Kantés Einsatz fraglich, Willian auf der Bank

Mit in Istanbul dabei sind auch N'Golo Kanté, Antonio Rüdiger und Willian, die zuletzt verletzt waren. Erstgenannter war am Sonntag bei Manchester United schon auf der Bank und kam in der 73. Minute rein. Allerdings hat sich der Franzose erneut eine kleinere Verletzung zugezogen. "Ich muss mit ihm zusammen morgen Abend eine Entscheidung treffen", sagte Lampard. Rüdiger und Willian waren am Sonntag beide nicht im Kader, allerdings sind beide auf einem guten Weg. "Willian ist nicht weit weg davon, wieder fit zu sein. Seine Verletzung ist verheilt, aber es ist hart, ihn in so einem intensiven Spiel zurückzubringen. Er arbeitet die Woche an seiner Fitness, morgen wird er auf der Bank sein", verriet der Coach. "Ähnlich ist es bei Rüdiger. Aber wir fanden es wichtig, dass beide hier mit dabei sind, denn sie hatten großen Anteil am Erfolg des letzten Jahres."

Schiedsrichterin Frappart leitet die Begegnung

Ein ganz besonderer Abend wird es neben den beiden Teams auch für Stephanie Frappart, die als erste Schiedsrichterin ein bedeutendes UEFA-Wettbewerbsspiel im Männerfußball pfeifen wird. "Das sind großartige Neuigkeiten. Ich freue mich, Teil dieses historischen Moments zu sein", begrüßte auch Lampard diese Besetzung.

mst