VfB zahlt acht Millionen Euro Ablöse

Stuttgart holt auch Wamangituka

Silas Wamangituka

Neu in Stuttgart: Silas Wamangituka. imago images

"Es ist uns gelungen, mit Silas einen jungen, sehr talentierten Stürmer langfristig an den VfB zu binden", sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat. "Wir sind überzeugt, dass er seinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beisteuern wird und freuen uns sehr, dass Silas sich entschieden hat, mit uns gemeinsam seine nächsten Entwicklungsschritte zu gehen."

Wamangituka spielte zuletzt beim FC Paris in der 2. Liga Frankreichs. Der Kongolese wird mit der Rückennummer 14 spielen. "Es war schon länger mein Wunsch, in Deutschland zu spielen, weil mich der deutsche Fußball schon immer interessiert hat", sagte der 19-jährige Neuzugang, der einen Fünfjahresvertrag unterschrieb.

Die Dienste des neuen Angreifers ließen sich die Schwaben acht Millionen Euro Ablöse kosten. Zusammen mit Davie Selke (2015/16 von Werder Bremen zu RB Leipzig) ist Wamangituka der teuerste Zweitliga-Transfer aller Zeiten.

Mit der Verpflichtung reagierte der VfB auf die schwere Verletzung von Sturmtank Sasa Kalajdzic (Kreuzbandriss). Bereits am Vormittag gab Stuttgart den Wechsel von Defensiv-Allrounder Wataru Endo bekannt.

cru

19

Das sind die Neuzugänge der Zweitligisten