Augsburg: Schmidt hofft auf die Rückkehrer

Finnbogason trainiert, Max und Hahn brechen ab

Alfred Finnbogason

Auf dem Trainingsplatz und wieder eine Kader-Option: Alfred Finnbogason. imago images

"Sehr, sehr viel Arbeit" hatte Schmidt für die Woche vor dem Bundesligaauftakt angekündigt. Kein Wunder nach einem erschreckend schwachen Auftritt im Pokal, bei dem defensiv nicht viel stimmte und offensiv nicht viel zusammenging. Am Dienstag begann die Arbeit mit Spielformen auf engem Raum, bei denen es vor allem um geschlossenes, konsequentes Verteidigen und schnelles Umschalten ging.

Schmidt konnte sich dabei über einige Rückkehrer auf dem Platz freuen. Die Neuzugänge Ruben Vargas und Noah Joel Sarenren Bazee trainierten ebenso mit der Mannschaft wie Jan Moravek und Philipp Max. Der Linksverteidiger spürte allerdings weiterhin leichte Probleme mit seinem lädierten Sprunggelenk und ging deshalb früher in die Kabine. Ein Einsatz am Samstag von Beginn an dürfte für Max, der weiterhin gerne wechseln würde, deshalb zu früh kommen.

Finnbogason wieder eine Option

Auch André Hahn musste die Einheit vorzeitig beenden, nachdem er einen Schlag auf die Wade bekommen hatte. Stürmer Alfred Finnbogason absolvierte die Spielformen hingegen bis zum Ende mit seinen Kollegen, der Torjäger dürfte nach längerer Pause somit zumindest wieder eine Option für den Kader sein. Rani Khedira, der nach Problemen in der Vorbereitung gegen Verl von der Bank kam, trainierte voll mit. Er dürfte in Dortmund wieder von Beginn an auflaufen und soll die zuletzt desolate Defensive stabilisieren. Rechtsverteidiger Raphael Framberger kann nach seinem Kreuzbandriss ebenfalls wieder trainieren, wird bis zu seinem Comeback aber wohl noch Zeit benötigen.

Mit Blick auf das Spiel beim BVB sagt Schmidt: "Dann ist der Kader wieder breiter aufgestellt, in Verl war es ja schon fast das letzte Aufgebot." Nach dem peinlichen Pokal-Aus gibt es noch einen zweiten Aspekt, der dem FCA-Coach vor dem schwierigen Ligaauftakt Hoffnung macht. In Dortmund erwarte den FCA "ein diametral anderes Spiel" als gegen den Viertligisten: "Da sind wir der Underdog. Wir werden gut stehen, früh anlaufen und fleißig sein müssen. Das sind ganz andere Vorzeichen. Wir werden ein anderes Gesicht zeigen", verspricht Schmidt. Einfacher wird es für den FCA aber mit Sicherheit nicht.

David Bernreuther

Das Original: kicker-Sonderheft 2019/20

Bundesliga-Sonderheft: Der Klassiker

alle Videos in der Übersicht