Japanischer Nationalspieler kommt aus Belgien

VfB leiht sich flexiblen Endo aus

Wataru Endo

Kann auf verschiedenen Positionen spielen: Der Japaner Wataru Endo (r.). VfB Stuttgart

Der 26-jährige japanische Nationalspieler wechselt für ein Jahr vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden auf Leihbasis zum VfB. "Es ist ein Transfer, an dem wir lange gearbeitet haben. Wir verfolgen Watarus Entwicklung bereits über einen langen Zeitraum. Jeder Klub wünscht sich einen solch vielseitig einsetzbaren Spieler in seinen Reihen", begründet Sportdirektor Sven Mislintat den Transfer.

Endo, der künftig die Rückennummer 3 tragen wird, kann in der Innenverteidigung, als Rechtsverteidiger und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Der Rechtsfuß bringt die Erfahrung von 20 Länderspielen mit an den Neckar, 2018 gehörte er zudem dem WM-Kader an.

"Der VfB ist ein Klub mit einer langen Tradition, bei dem in der Vergangenheit auch schon einige japanische Spieler gespielt haben. Daher genießt der Verein auch in Japan eine gewisse Bekanntheit", wird Endo von seinem neuen Klub zitiert.

Verteidiger Marcin Kaminski hatte sich zuletzt einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt lange aus. Im Pokal musste Badstuber mit Sprunggelenksproblemen vom Feld und auch Managala wurde verletzt ausgewechselt. So kommt der Neuzugang für Trainer Tim Walter gerade recht, um womöglich weitere Ausfälle zu kompensieren.

tru

19

Das sind die Neuzugänge der Zweitligisten