Trainer Klopp muss wochenlang auf seine Nummer 1 verzichten

Befürchtungen bestätigt: Alisson fehlt Liverpool lange

Alisson Becker

Fällt einige Wochen aus: Alisson Becker. imago images

"Es ist die Wade", hatte Reds-Coach Jürgen Klopp bereits kurz nach dem 4:1-Auftaktsieg über Norwich angemerkt und ergänzt: "Er konnte nicht weitermachen. Das ist kein gutes Zeichen."

Diese Befürchtungen haben sich inzwischen bestätigt. Der 26-jährige Brasilianer laboriert an einer Wadenverletzung und fällt gleich mehrere Wochen aus. Das haben die Reds offiziell bestätigt. "Das wird ihn offensichtlich für eine Weile außer Gefecht setzen", äußerte sich auch Coach Klopp am Montag.

Der deutsche Trainer wollte allerdings keinen detaillierten Zeitplan abgeben, wann der frühere Roma-Schlussmann und amtierende Copa-America-Champion wirklich zurückkehren könnte.

Adrian spielt - und Lonergan steht in den Startlöchern

Sicher ist: Im europäischen Supercup am Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de und im Stream bei DAZN) in Istanbul gegen Ligakonkurrent Chelsea wird erneut der Spanier Adrian einspringen. Der 32-jährige Spanier, mit vollem Namen Adrian San Miguel del Castillo, landete in diesem Sommer ablösefrei nach den Stationen Betis Sevilla (2012-2013) und West Ham United (2013-2019) in Liverpool und hat bereits am vergangenen Freitag nach der Auswechslung Alissons gespielt. Er genießt außerdem das volle Vertrauen von Klopp: "Er ist ruhig geblieben. So kennen wir ihn. Deshalb haben wir ihn verpflichtet."

Die Situation auf der Torwartposition bleibt allerdings ernst, da sich der dritte Torhüter Caoimhin Kelleher nach einem gebrochenen Handgelenk noch auf dem Weg der Genesung befindet. Deswegen hat auch Klopp eine Verpflichtung des 35-jährigen Andy Lonergan als sehr wahrscheinlich eingestuft. Der ehemalige Middlesbrough-Profi kennt das Team bereits, hat in der Vorbereitung mit dem Champions-League-Sieger trainiert.

mag

19

Neun Neue: Die Deutschen in der Premier League