Traumeinstand des neuen Stürmers

Thuram: Wettkampf als Vorbereitung

Marcus Thuram

Kam von EA Guingamp zu den Fohlen: der französische Nachwuchsnationalspieler Marcus Thuram. imago images

Unter Startschwierigkeiten litt Thuram am Freitagabend nun wirklich nicht. Mit seiner ersten Torchance versenkte der Angreifer den Ball direkt im gegnerischen Tor, es war ein feiner Kopfball ins lange Eck. "Erst einmal ist wichtig, dass wir als Mannschaft erfolgreich gewesen sind. Aber natürlich ist es schön für mich, gleich im ersten Spiel getroffen zu haben. Das gibt mir ein gutes Gefühl", erklärte Thuram anschließend. Vom DFB erhielt der Franzose nach dem Spiel die Auszeichnung als "Man of the Match", von Marco Rose ein dickes Lob. "Marcus hat viel gerackert. Seine Physis tut unserem Spiel sehr gut. Es war sehr schönes Kopfballtor und ein toller Einstand für ihn", sagte der Trainer.

Thuram, für 9,5 Millionen Euro von EA Guingamp gekommen, hatte als letzter der Borussen-Zugänge die Vorbereitung aufgenommen. Durch die Teilnahme an der U21-Europameiserschaft und den späten Einstieg bei den Fohlen verpasste der Franzose das Trainingslager am Tegernsee und arbeitet zurzeit immer noch daran, den Rückstand aufzuholen. Die Luft reicht noch nicht für ein ganzes Spiel. Trotzdem ist für Rose klar, dass er nicht auf den wuchtigen Offensivmann verzichten möchte.

"Über die Spiele wollen wir ihn ranführen"

Das Motto lautet: Wettkampf ist die beste Vorbereitung, Thuram soll sich die fehlenden Prozent über die Einsätze holen. "Über die Spiele", meint der Coach, "wollen wir ihn ranführen." Kein Zweifel: Mit seinem Treffer in Sandhausen hat sich Thuram seinen Platz in der Startelf für den Bundesligaauftakt gegen Schalke 04 am Samstag endgültig gesichert.

Jan Lustig

19

Die 18 Gewinner der Vorbereitung