Innenverteidiger kommt auf Leihbasis bis Saisonende

Steurer soll beim KFC "mehr Tempo und Größe" reinbringen

Oliver Steurer

KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart begrüßt Neuzugang Oliver Steurer (l.). KFC Uerdingen

Der 24-Jährige war im Januar 2018 von Dortmund nach Heidenheim gewechselt, kam auf der Ostalb bisher aber nicht wie gewünscht zum Zug. Nur neun Zweitliga-Einsätze für den FCH stehen zu Buche. Für den BVB II und zuvor Rot-Weiß Oberhausen hatte Steurer in der Regionalliga West 64 Einsätze absolviert.

"Wir finden Oliver schon seit seiner Zeit beim BVB II interessant und freuen uns, dass er nun zu uns kommt. Mit ihm bringen wir mehr Tempo und Größe in unsere Abwehr", begründete KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart das Leihgeschäft.

Der 1,91 Meter große Verteidiger trainierte bereits am Montag erstmals mit seinem neuen Team. "Ich hoffe, dass ich der Mannschaft schon bald weiterhelfen kann", erklärte der Linksfuß. Die nächstmögliche Gelegenheit bietet sich im Heimspiel gegen Ingolstadt am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

cfl

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga