DFB kooperiert mit Eurosport

Frauen-Bundesliga: Topspiel im Free-TV

Rahel Kiwic (Potsdam, 25) und Laura Störzel (Frankfurt, 20)

Im Free-TV am Freitagabend zu sehen: Rahel Kiwic (Potsdam, 25) und Laura Störzel (Frankfurt, 20). imago images

Rekordmeister Frankfurt (sieben Meistertitel) empfängt Potsdam (sechs nationale Triumphe), der Tabellenfünfte der vergangenen Saison erwartet den Tabellendritten. Das Spiel wird im Free-TV zu sehen sein, nachdem Eurosport ab der neuen Saison am Freitagabend das Topspiel der Bundesliga live übertragen wird.

"Es freut uns sehr, dass wir nach kurzer Abstinenz die Frauenfußball-Bundesliga wieder bei Eurosport präsentieren dürfen", meinte Werner Starz, Director Product Development für Eurosport in Deutschland, nachdem der Sender mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) "eine Kooperation zur Ausstrahlung der FLYERALARM Frauen-Bundesliga in den nächsten drei Spielzeiten geschlossen", hat, wie Eurosport am Montag mitteilte.

Eurosport war bereits in den Spielzeiten 2013/14, 2014/15 und 2015/16 Partner des DFB, nun geht die Zusammenarbeit in eine neue Runde. Auch Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin Frauen- und Mädchenfußball, zeigt sich "über die Partnerschaft mit Eurosport" erfreut, durch die die Frauen-Bundesliga "eine ideale Plattform" bekomme.

nik