FedEx Cup Play-offs: Snedeker spielt 63er-Runde

Weil Johnson und Spieth schwächeln, führt Reed

Patrick Reed

Geht als Führender in den Schlusstag: Patrick Reed in Jersey City. Getty Images

Die Top Ten sind beim ersten von drei Play-offs um den FedEx Cup nur fünf Schläge auseinander, ehe es am Sonntag zum letzten Mal über die 18 Bahnen mit Blick auf den Big Apple geht. Es führt Patrick Reed, der sich mit weiter im Rhythmus befindet und kaum Fehler macht. Zwei 66er-Runden ließ der US-Amerikaner am Samstag eine 67 folgen. Erst auf der 15. Bahn unterlief ihm das erste Bogey bei diesem Turnier. Das reichte, um sich mit 199 Schlägen an die Spitze des Klassements zu setzen.

Dicht hinter Reed folgt zunächst der Mexikaner Abraham Ancer (200), einen weiteren Schlag zurück liegt Reeds Partner im Flight an Tag drei, der Spanier Jon Rahm. Gleichauf mit Brandt Snedeker wohlgemerkt - der US-Amerikaner katapultierte sich mit einer 63 von Platz 34 fast bis an die Spitze! Er hatte Glück: Sein früher Start-Zeitpunkt am Samstag bot noch weitgehend windstille Bedingungen, später wurde es böiger. So gelangen Snedeker auch zwei Eagles am dritten Tag.

"DJ" gerät hinten raus ins Straucheln

Von der Spitze purzelte Dustin Johnson, der zunächst solide begann, auf den letzten zehn Löchern jedoch fünf Bogeys bei zwei Birdies notierte und nun lediglich auf einem geteilten zehnten Platz geführt wird. Ein ähnliches Schicksal ereilte mit Jordan Spieth einen weiteren US-Amerikaner mit Ambitionen. Ebenso wie Johnson spielte Spieth eine 74 und ist damit nur noch geteilter 13.

Hoffnungen auf den Sieg machen sich indes die beiden Briten Justin Rose (202) und Rory McIlroy (203) auf den Rängen fünf bzw. acht.

Deutsche Teilnehmer sind in Jersey City nicht am Start.

US-PGA-Tour in Jersey City/New Jersey (9,25 Mio. US-Dollar, Par 71), Stand nach 3 von 4 Runden

1. Patrick Reed (USA) 199 Schläge (66+66+67); 2. Abraham Ancer (Mexiko) 200 (67+65+68); 3. Jon Rahm (Spanien) 201 (64+68+69); Brandt Snedeker (USA) 201 (71+67+63); 5. Justin Rose (England) 202 (65+68+69); Danny Willett (England) 202 (66+70+66); Harold Varner III (USA) 202 (67+67+68); 8. Rory McIlroy (Nordirland) 203 (65+68+70); Louis Oosthuizen (Südafrika) 203 (68+65+70); 10. Troy Merritt (USA) 204 (62+70+72); Dustin Johnson (USA) 204 (63+67+74); Max Homa (USA) 204 (66+71+67)

aho