Gästeanhang im Fokus

Lautern vs. Mainz: Darum wurden zehn Minuten nachgespielt

Zaunfahne im Fritz-Walter-Stadion

Mainzer Anhänger haben ihre eigene Zaunfahne in Brand gesetzt. imago images

Als Florian Pick kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit das 2:0 für den FCK erzielt und damit den Deckel auf eine intensive Pokalpartie gesetzt hatte, war den meisten der über 40.000 Fans im Fritz-Walter-Stadion nach Feiern zu Mute. Anders verhielt sich das natürlich bei den etwa 6000 mitgereisten Mainzer Anhängern, von denen es ein kleiner Teil mit seinen Unmutsbekundungen übertrieb.

Gleich mehrere brennende bengalische Fackeln flogen auf das Feld und verhinderten eine Spielfortsetzung. Eine setzte sogar die große Zaunfahne des Gästeanhangs in Brand, weshalb die Feuerwehr im Stadion eingreifen musste. Schiedsrichter Felix Zwayer verdoppelte die ursprünglich mit fünf Minuten angesetzte Nachspielzeit deshalb und pfiff die Partie erst nach knapp 100 Minuten ab.

Für Mainz 05 dürften die Vorkommnisse negative Folgen haben. Schon zuvor hatten Gäste-Fans Pyrotechnik abgebrannt und im zweiten Durchgang eine kurze Spielverzögerung provoziert. Nach kicker-Informationen droht dem Bundesligist eine Geldstrafe im höheren fünfstelligen Bereich.

pau

Die größten Pokal-Sensationen