Landespokale am Freitag

Jena und Erfurt ziehen souverän in die zweite Runde ein

Pflichtaufgabe erfüllt: Carl Zeiss Jena gewinnt 5:0 gegen den FSV Schleiz.

Pflichtaufgabe erfüllt: Carl Zeiss Jena gewinnt 5:0 gegen den FSV Schleiz. imago images

"Im Pokal gibt es nur ein Gesetz: Ohne es despektierlich zu meinen, gegen einen unterklassigen Gegner musst du weiterkommen", stellte Erfurt-Coach Thomas Brdaric klar. Seine Spieler nahmen sich die Worte ihres Trainers zu Herzen und ließen gegen Heiligenstadt aus der Thüringenliga (sechste Spielklasse) nichts anbrennen.

Zwar hielt der Underdog bis kurz vor der Halbzeit gut dagegen, doch dann brach der Bann. Aydemir und Rüdiger trafen in der 38. und 39. Minute. Damit war der RWE bereits auf Kurs, Jovanovic (52.) und Veselinovic (56./84.) legten nach der Pause drei weitere Tore drauf. "Wir haben es geschafft, die eine oder andere Chance herauszuspielen, aber am Anfang einfach das Tor nicht getroffen und hinten in ein, zwei Situationen gepennt, wo wir uns auch eins fangen können", resümierte Brdaric: "Dennoch bin ich zufrieden mit meiner Mannschaft, wir haben gute Passagen drin gehabt und schöne Tore gesehen."

Jena gewinnt "Trainingseinheit"

Auch der Drittligist aus Jena meisterte die erste Runde im Pokal ohne Probleme. Beim FCC ging man die Sache trotz des Fehlstarts in der Liga auch recht locker an: "Wenn man berücksichtigt, dass wir in den vergangenen vier Tagen sieben Trainingseinheiten hatten und heute die achte gespielt haben, bin ich zufrieden", sagte Coach Lukas Kwasniok: "Wir haben keine Rücksicht auf das Spiel genommen. Daher waren wir nicht ganz so frisch."

Dennoch ließ Jena Schleiz (Thüringen Landesklasse Ost) keine Chance, es trafen Käuper (22.), Pagliuca (38./50.) und Jahn (74./85.). Neuzugang Raphael Obermair kam zudem zu seinem ersten Einsatz für den FCC. Weil Jena in der Liga nach vier Spieltagen noch ohne Punkt dasteht, kann so ein Sieg natürlich wichtig fürs Selbstvertrauen sein. Laut Kwasniok könne man die Partie aber nicht mit der 3. Liga vergleichen: "Aus dem Spiel kann ich keine Rückschlüsse auf die Liga ziehen, das ist ein komplett anderer Wettbewerb, die Mannschaften gehen dort ganz anders zur Sache."

tfr

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga