US-Team bangt noch um Lowry und Smart

Popovich verzichtet auf Young und Adebayo

Gregg Popovich und Thaddeus Young

Fährt nicht mit zur WM: Thaddeus Young, links Nationalcoach Gregg Popovich. Getty Images

Ein Trainingslager in Las Vegas, später noch eins in Los Angeles, anschließend Testspiele in Australien - und danach geht es zur WM nach China (31. August bis 15. September). Das sind die Eckdaten der US-Basketball, die im Spätsommer in Fernost möglichst Gold holen sollen. Allerdings wurde die Auswahl in den vergangenen Tagen von einer Flut an Absagen getroffen, so dass sich nicht die ganz große NBA-Prominenz dieser Tage im Glücksspiel-Mekka in der Wüste Nevadas zusammenfand.

Nationalcoach Gregg Popovich, im Alltag Mastermind der San Antonio Spurs und wahrscheinlich die Trainerikone schlechthin in der NBA, ließ nun durch seinen Verbandsdirektor Jerry Colangelo nach einem Testspiel gegen talentierte Sparringspartner (97:78) verkünden, dass Power Forward Thaddeus Young von den Chicago Bulls und Center Bam Adebayo von den Miami Heat fortan nicht mehr zum Kader gehören.

Beförderung für White und Baley III

Hingegen wurden Point Guard Derrick White (San Antonio) und Power Forward Marvin Bagley III (Sacramento Kings) aus dem Talente-Pool nach oben gezogen und dürfen sich im zweiten Camp in L.A. noch einmal präsentieren - inklusive Testspiel gegen die Spanier.

Aktuell zählen somit 17 Spieler zum WM-Kader, wobei Champion Kyle Lowry (Point Guard, Toronto Raptors, Daumen) und Marcus Smart von den Boston Celtics (ebenfalls Point Guard, Wade) nächste Woche noch einmal genau untersucht werden müssen. Besonders spielfreudig zeigten sich im Test am Freitag der künftige Celtics-Guard Kemba Walker (14 Punkte, vier Assists in 16 Minuten) und Shooter Donovan Mitchell von den Utah Jazz (8/4). Auch Walker-Back-up De'Aaron Fox (Sacramento, 12/3/3) wusste zu gefallen, während Jayson Tatum (Boston) mit 17 Punkten bester Korbjäger war.

Vor der Abreise nach Australien ist mit einem weiteren Cut im Kader zu rechnen. Erstes WM-Spiel ist dann am 1. September (14.30 Uhr MESZ) gegen Tschechien. Die weiteren Gegner in Gruppe E heißen Japan und Türkei.

aho

14

Das ist Deutschlands Kader für die Basketball-WM 2019