Gladbacher Pflichtsieg nach Unwetter in Sandhausen

"Zwischendrin hieß es schon mal, es wird nicht gespielt"

Nico Elvedi Gladbach DFB-Pokal kicker online

Nico Elvedi und seine Gladbacher haben den Mentalitätstest im Regen von Sandhausen bestanden. imago images

Die widrigen Bedingungen in Sandhausen mit Starkregen, Verzögerung und Ungewissheit, wann und ob denn überhaupt angepfiffen wird, waren nur ein Teil der schweren Pokalaufgabe für die Borussia. Immer wieder waren die Sicherheitskräfte in regem Austausch und beobachteten die Wetterlage ganz genau. Weil ein zweites Gewitter im Anmarsch war, wurde der bereits verschobene Anstoßtermin von 21.10 Uhr auf 21.30 Uhr noch einmal nach hinten verschoben. "Zwischendrin hieß es schon mal, es wird gar nicht gespielt", erinnerte sich Marco Rose. Dennoch seien er und seine Mannschaft "alle entspannt damit umgegangen. Am Ende können wir es doch nicht ändern."

Gladbachs Widrigkeiten: Wetter und Sandhausen

Nachdem das zweite Gewitter aber nicht direkt über dem Stadion zur Entfaltung kam, eröffnete Schiedsrichter Robert Hartmann doch noch die Partie. Nach kurzer Spielzeit zeigte sich, dass die äußeren Umstände nicht die einzige Widrigkeit für Gladbach an diesem Abend bleiben sollte. Denn der Zweitligist aus Sandhausen leistete erbitterten Widerstand und hielt vor allem in harten Zweikämpfen dagegen.

Unsere Jungs haben gut dagegengehalten. Sie sind immer wieder aufgestanden.

Max Eberl

Sportdirektor Max Eberl rechnete seiner Mannschaft deswegen hoch an, dass sie dagegengehalten habe: "Es gab viel Mentalität und Bereitschaft von beiden Mannschaften. Von der Härte im Spiel war es an der Grenze. Ich habe aber keine Unfairness gesehen. Unsere Jungs haben gut dagegengehalten. Sie sind immer wieder aufgestanden. Das muss man ihnen auch hoch anrechnen."

Dass die Borussia am Ende mit dem knappen 1:0 in die zweite Runde einzog und den Mentalitätstest bestand, lag, neben einem starken Yann Sommer im Tor, vor allem an Neuzugang Marcus Thuram. Der Franzose traf in seinem ersten Spiel gleich mit seiner ersten Chance.

Hofmann zur MRT-Nachuntersuchung

Sorgen machten sich die Gladbacher am Freitagabend noch um Jonas Hofmann. Der Mittelfeldspieler verletzte sich nach einem Zusammenprall mit Rurik Gislason am Knie und musste zur Halbzeit ausgewechselt werden. Am Samstag geht es für Hofmann zur MRT-Nachuntersuchung. Eberl hofft "auf Glück im Unglück."

sts

Bilder zur Partie SV Sandhausen - Bor. Mönchengladbach