FedEx Cup Play-offs: Woods zieht zurück

Johnson führt - Spieth auf der Jagd - McIlroys Wechselbad der Gefühle

Dustin Johnson

Führt das Leaderboard vor den Toren von New York City an: Dustin Johson. Getty Images

Mit drei Birdies auf den letzten sechs Löchern holte sich Johnson noch eine 67er-Runde und kam mit insgesamt 130 Schlägen nach zwei Tagen ins Klubhaus. Dicht gefolgt von Spieth. Im Duell zweier Topstars machte Letzterer - seit mehr als zwei Jahren ohne Sieg auf der US-PGA-Tour - mit einer 64 mächtig Dampf und kroch bis auf einen Schlag an Johnson heran. Dritter im Bunde der US-Amerikaner auf dem virtuellen Siegertreppchen ist Troy Merritt, der sich nach einer 62 zum Auftakt mit einer 70 zufrieden geben musste 132.

McIlroys Strafe wird später gestrichen

Beste Nicht-US-Amerikaner sind die geteilten Vierten im Klassement, Jon Rahm aus Spanien und Abraham Ancer aus Mexiko (je 132). Ebenfalls schlaggleich ist Patrick Reed (USA), während Rory McIlroy und der Engländer Justin Rose mit anderen Aspiranten den siebten Rang belegen (je 133). McIlroy hatte durchaus Glück, denn zunächst stand eine 70 in seiner Karte. Was war geschehen? Der Nordire hatte auf der 14 einen Bunker getroffen und anschließend einen vermeintlichen Stein dicht an seinem Ball entfernt. Der Stein stellte sich als Sandklumpen heraus, weshalb es zunächst zwei Strafschläge für McIlroy gab. Die Organisatoren analysierten die Szene später noch einmal und entschieden, dass der ehemalige Weltranglistenerste seine Lage nicht verbessern wollte - aus der 70 wurde somit wieder eine 68.

Woods zieht zurück - Straka im Pech

Nicht mehr am Start war Tiger Woods, der nach einer 75 am Donnerstag körperlich angeschlagen zurückzog. Das erste Mal übrigens seit Februar 2017, als er ein Turnier vorzeitig wegen Verletzung abbrach (und wenig später am Rücken operiert werden musste).

Österreichs Profi Sepp Straka schaffte beim ersten Play-off-Turnier des FedEx Cup den Cut nicht. Der 26-Jährige benötigte nach einer 73 zum Auftakt am zweiten Tag 72 Schläge. Zum Weiterkommen wären 141 Schläge nötig gewesen. Deutsche Spieler sind in Jersey City nicht am Start.

US-PGA-Tour in Jersey City/New Jersey (9,25 Mio. US-Dollar, Par 71), Stand nach 2 von 4 Runden

1. Dustin Johnson (USA) 130 Schläge (63+67); 2. Jordan Spieth (USA) 131 (67+64); 3. Troy Merritt (USA) 132 (62+70); Jon Rahm (Spanien) 132 (64+68); Patrick Reed (USA) 132 (66+66); Abraham Ancer (Mexiko) 132 (67+65); 7. Rory McIlroy (Nordirland) 133 (65+68); Justin Rose (England) 133 (65+68); Wyndham Clark (USA) 133 (67+66); Louis Oosthuizen (Südafrika) 133 (68+65); Andrew Putnam (USA) 133 (69+64)

aho