Kölner streben gegen Wattenscheid ersten Sieg an

Fortuna verpflichtet Baba - und sucht weiter

Noe Baba

Soll die Fortuna-Defensive stabilisieren: Noe Baba. imago images

Während Stadtrivale 1. FC Köln II mit zwei Siegen perfekt in die Saison gestartet ist, rangiert Absteiger Fortuna Köln punktlos auf dem letzten Rang. Gegen Wattenscheid sollen am Samstag (14 Uhr) die ersten Punkte her. "Wir müssen noch nicht gewinnen, aber wir sollten", zitiert der "Kölner Stadt-Anzeiger" Trainer Thomas Stratos.

Torhüter Kevin Rauhut betont: "Wir müssen Ruhe bewahren, die Abläufe besser hinbekommen. Die haben wir bislang überhaupt noch nicht auf den Platz bekommen." Das unterstreicht die Bilanz von null Punkten und 0:5 Toren in den ersten beiden Spielen.

Und sie macht deutlich, dass Fortuna Nachholbedarf in der Offensive hat. Bisher wurde allerdings kein passender Spieler gefunden. Für die Defensive dagegen schon: Noe Baba von Lupo Martini Wolfsburg. "Wir haben ihn lange im Training gehabt und er hat sich gut präsentiert", erklärt Stratos und meint: "Er ist in der Defensive flexibel einsetzbar, kann aber auch auf der Sechs spielen, das war für mich wichtig."

Baba wurde in der Jugend des FC Fulham und Birmingham City ausgebildet. Bei Lupo Martini Wolfsburg kam er in der vergangenen Saison auf elf Einsätze. Zudem durchlief der Verteidiger sämtliche U-Nationalmannschaft Irlands.

Gute Nachrichten gab es zudem von Blendi Idrizi. Der offensive Mittelfeldspieler trainiert nach seinem Muskelfaserriss wieder voll mit der Mannschaft. Gegen Wattenscheid fehlen wird Rechtsverteidiger Lionel Salla, der sich im Training die linke Schulter verrenkt hat.

cfl

Amateurfußball - Highlights

Stratos über Fortuna Kölns Fehlstart: "Haben uns etwas anderes vorgenommen"

alle Videos in der Übersicht