Aue erwartet "unangenehme Aufgabe" in Nordhausen

Nazarov: "Die Offensive ist unsere große Stärke"

Dimitrij Nazarov

Offensivpower im Erzgebirge: Aues Angreifer Dimitrij Nazarov erzielte schon zwei Saisontreffer. imago images

Besser hätte der Saisonstart kaum laufen können: Der FCE steht nach zwei Spielen und zwei Siegen auf Rang zwei der Zweitliga-Tabelle. Bei einem Torverhältnis von 5:2. "Wir spielen mit drei Stürmern und mit Jan Hochscheidt als offensiven Zehner dahinter. Das macht uns schwer ausrechenbar", erklärt Nazarov die neue Offensiv-Power in Aue. "Wir kommen mit einer brutalen Wucht, jeder von uns kann Tore schießen und vorbereiten. Die Offensive ist derzeit unsere große Stärke."

Wir kommen mit brutaler Wucht.

Dmitrij Nazarov

In der Defensive sieht Nazarov noch Verbesserungsbedarf: "Hinten konnten wir nicht alles verteidigen, aber das ist normal. Wir wissen auch selbst, dass noch nicht alles gut war", so der 29-jährige Deutsch-Aserbaidschaner, der mit den Veilchen weiter Gas geben möchte. "Ausruhen dürfen wir uns nicht. Die sechs Punkte sind lediglich ein solider Grundstein für eine gute Saison."

Gonther: "Das könnte eklig werden"

Auf diesem will der FC Erzgebirge nun aufbauen. Die nächste Aufgabe wartet in der 1. Runde des DFB-Pokals beim Viertligisten Wacker Nordhausen am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). "Wir gehen das Thema fokussiert an und haben die Mannschaft im Detail über die Zusammensetzung des Gegners informiert", sagte Trainer Daniel Meyer, der das Team wieder coachen wird. "Es ist eine unangenehme Aufgabe. Aber wir wollen eine Runde weiterkommen. Es wird keine angenehme Aufgabe. Aber wir werden das Spiel konzentriert angehen, um der Favoritenrolle gerecht zu werden." Davon geht auch Innenverteidiger Sören Gonther aus: "Es könnte eklig werden. Aber wenn wir 100 Prozent Spannung haben, dann wird da nichts anbrennen."

Das komplette Interview mit Aues Angreifer Dimitrij Nazarov lesen Sie im aktuellen kicker (Donnerstagausgabe).

cru

Das sind die Neuzugänge der Zweitligisten