Rückkehr in den Wildpark

Muslijas Wiedersehen mit den alten Kollegen

Florent Muslija

Trifft am Montag auf dei alten Kollegen: Florent Muslija. imago images

Bereits vor einem Jahr gab es diese Konstellation in der ersten Pokalrunde - damals mit besseren Ende für die Hannoveraner. 6:0 siegten sie am 19. August 2018 im Wildpark In der Startelf der Karlsruher stand der damals 20-jährige Florent Muslija. Nur zwei Wochen später wechselte er aber nach Hannover. Ein Jahr später kehrt er nun an seine alte Wirkungsstätte zurück. "Es werden sehr viele von meinen Freunden und meiner Familie im Stadion sein. Ein paar Karten musste ich bereits organisieren", scherzte der 21-Jährige, der sämtliche Jugendmannschaften des KSC durchlaufen hat. Der Deutsch-Kosovare blickt mit gemischten Gefühlen auf die Pokalpartie zurück: "Wegen der deutlichen Niederlage erinnere ich mich eigentlich nicht so gerne an das Spiel, aber ich konnte anscheinend trotzdem auf mich aufmerksam machen und die Verantwortlichen bei Hannover 96 überzeugen."

Die Rückkehr nach Karlsruhe kann er dennoch kaum erwarten: "Es ist ein besonderes Spiel für mich. Die Euphorie In Karlsruhe ist sehr groß. Sie machen das bisher sehr stark. Ich traue ihnen sehr viel zu in dieser Saison zu. In den letzten beiden Spielen konnte man bereits sehen, was für eine Qualität in dieser Mannschaft steckt." Qualität sieht er natürlich auch in seinem aktuellen Team: "Gegen Regensburg konnte man bereits eine klare Steigerung erkennen", meint Muslija, "aber ein Punkt aus zwei Spielen ist zu wenig. So selbstkritisch müssen wir sein. Wir müssen am Montag voll da sein, dann werden wir Karlsruhe auch knacken können."

Und ein freudiges Ereignis wartet Anfang September auch noch auf den Mittelfeldspieler, denn obwohl er schon fünf Partien für die deutsche U 20-Nationalmannschaft bestritten hat, wird er zukünftig für den Kosovo auf Torejagd gehen: "Meine Vorfreude, für mein eigenes Land spielen zu dürfen ist riesig. Der Großteil meiner Familie lebt noch dort, daher ist es eine Herzensangelegenheit für mich." Sein Debüt könnte Muslija bereits im September beim Spiel gegen Tschechien feiern.

Cedrick Kunz