Spanischer Equipe droht Ausverkauf

Landa verlässt Movistar Richtung Bahrain-Merida

Mikel Landa

Fährt zukünftig für Bahrain-Merida: Mikel Landa. picture alliance

Der in Murgia (Baskenland) geborene Landa fährt seit der Saison 2018 für das Team Movistar. In dieser Saison nahm er am Giro und an der Tour teil und konnte sowohl in Italien als auch in Frankreich seine Kletterfähigkeiten unter Beweis stellen. Beim Giro und bei der Tour sprang er bei zwei Bergetappen auf das Podest, in Italien wurde er Gesamtvierter, in Frankreich Sechster.

"Seine Ergebnisse sprechen für ihn", begrüßte Bahrain-Merida-Chef Brent Copeland den 29-jährigen Landa auf der Website des Teams. "Er ist ein Fahrer mit unglaublichen Kletterfähigkeiten, die ihn zu einem der konkurrenzfähigsten Fahrer für die Grand Tours machen."

"Ich freue mich sehr auf die kommenden Herausforderungen", sagte Landa. Landas größte Erfolge waren Rang drei beim Giro d'Italia 2015 sowie der Gewinn des Bergtrikots im Jahr 2017.

Auch Carapaz und Quintana vor dem Absprung - Valverde verlängert

Aljandro Valverde

Noch mit 41 im Sattel: Alejandro Valverde verlängert bei Movistar bis 2021. picture alliance

Damit verliert Movistar einen ersten Leistungsträger - und es dürfte nicht der letzte Abgang zur kommenden Saison sein. Denn der Wechsel des aktuellen Giro-Siegers Richard Carapaz zum Team Ineos ist so gut wie in trockenen Tüchern, lediglich die offizielle Bestätigung steht noch aus. Und Nairo Quintana wird mit Arkea-Samsic in Verbindung gebracht, der französische Zweitligist erhofft sich durch die Verpflichtung des Kolumbianers größere Chancen auf die Aufnahme in die WorldTour.

Immerhin hatte Movistar auch positive Nachrichten zu vermelden. Alejandro Valverde hat seinen Vertrag um zwei Jahre bis Ende 2021 ausgedehnt. Der Weltmeister wäre dann 41 Jahre alt.

jer