Flensburg verpflichtet Innenverteidiger vom SV Meppen

Vidovic: "Ich bin jetzt 30 Jahre alt und möchte spielen"

Daniel Jurgeleit, Jovan Vidovic

Erhofft sich mehr Einsatzzeit: Neuzugang Jovan Vidovic neben Flensburgs Trainer Daniel Jurgeleit (li.). imago images

Seit Januar 2016 spielte Vidovic für den SV Meppen und kam auf 106 Punktspiele. Zuletzt wurde er von SVM-Trainer Christian Neidhart nicht mehr berücksichtigt, in den vergangenen drei Drittliga-Partien stand der Slowene nicht im Kader. Seinem Wunsch, den Vertrag aufzulösen, kam der Verein nach. Vidovic begründete gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" seine Entscheidung wie folgt: "Ich bin jetzt 30 Jahre alt und möchte spielen."

In der Regionalliga erhofft sich der Innenverteidiger mehr Einsätze: Während die "NOZ" zuletzt den 1. FC Saarbrücken als nächsten Verein für Vidovic handelte, entschied er sich für den SC Weiche Flensburg. Dort könnte ihm in der von Trainer Daniel Jurgeleit präferierten Fünferkette die zentrale Rolle zukommen. Geschäftsführer Harald Uhr zeigte sich auf der Vereinswebsite erfreut über die Verpflichtung des Routiniers: "Er bringt so viel Erfahrung mit, dass er für uns in jedem Fall eine Verstärkung sein wird. Durch seine Kopfballstärke werden wir noch gefährlicher bei Standards sein."

Internationale Erfahrung

Auch die Beidfüßigkeit gilt als große Qualität des 1,97 Meter großen Abwehrhünen. Der Slowene, der ab August 2013 im deutschen Profifußball aktiv war (Wiesbaden, Rostock, Meppen), bringt auch internationale Erfahrung mit an die Bredstedter Straße. Mit dem slowenischen FK Maribor spielte er dreimal in der Europa League, hinzu kommen zwei Einsätze in der Champions-League-Qualifikation.

kon