Rückschlag für Bayern - Operation in der kommenden Woche

Kreuzbandverletzung: ManCity bestätigt Sané-Diagnose

Leroy Sané

Schmerzhafter Sonntag: Leroy Sané nach seiner Verletzung im Community Shield. imago images

Der FC Bayern wähnte sich schon am Ziel: Nach langer Bedenkzeit hatte Leroy Sané in der vergangenen Woche seine Bereitschaft zu einem Wechsel von Manchester nach München erklärt. Der Transfer muss nun neu bewertet werden.

Der 23-jährige Nationalspieler hat sich laut kicker-Informationen einen Kreuzbandanriss im rechten Knie zugezogen. ManCity bestätigte am Donnerstag, dass sich der Angreifer am Kreuzband verletzt habe. Sané werde in der kommenden Woche operiert, hieß es weiter.

Im Community Shield gegen Liverpool (5:4 i.E.) am Sonntag, dem Spiel, das eigentlich sein letztes im ManCity-Trikot hätte werden sollen, war Sané bereits in der achten Minute im Laufduell mit Liverpools Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold zu Boden gegangen und hatte sich sofort unter sichtlichen Schmerzen das rechte Knie gehalten. Schnell war klar, dass er nicht mehr normal auftreten kann und ausgewechselt werden muss.

Dass er jetzt monatelang ausfallen wird, ist ein herber Rückschlag für die Bayern, die zuletzt bereit waren, erstmals eine dreistellige Millionensumme in einen Spieler zu investieren. Sané sollte die Toplösung bei der Suche nach einem neuen Flügelstürmer werden - und eigentlich eine, die sofort weiterhilft.

Premier-League-Vorschau 2019/20: Manchester City im kicker-Check

Frank Linkesch/jpe

Neun Neue: Die Deutschen in der Premier League