Bundesliga

Spielabbruch: Union Berlin wird bei "Geheimspiel" gegen Celta Vigo nass

Vor dem offiziellen Samstags-Spiel gibt es ein erstes Duell am Freitag

Spielabbruch: Union Berlin wird bei "Geheimspiel" gegen Celta Vigo nass

Urs Fischer

Gelegenheit genutzt: Urs Fischer lässt sein Team nicht nur einmal gegen Celta Vigo testen, zweimal ist es dran. imago images

Obwohl Medienvertreter bereits am Donnerstag von dem zweiten Testspiel gegen Vigo erfahren hatten, wollte Union das offiziell zu diesem Zeitpunkt nicht bestätigen und auch keine Medienvertreter für dieses offensichtlich geheime Vorglühen zulassen. Dabei blieb es auch am Freitag.

Allerdings informierten Vertreter von Celta Vigo fleißig via Twitter vor und während der Partie über dieses Vorspiel. Demnach wurde die Begegnung nach rund 70 Minuten wegen Unwetter im Stadion An der Alten Försterei abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach Toren von Union-Stürmer Sebastian Polter (15.) und Iker Losada (65.) 1:1.

Celta "verrät" Aufstellung

Auf einem Twitter-Foto der Galicier ist auch die Startelf von Union im leeren Stadion zu erkennen. Im mutmaßlichen 4-4-2-System hatte Trainer Urs Fischer Torwart Moritz Nicolas und eine Viererkette mit Lennard Maloney, Marvin Friedrich, Neven Subotic und Christopher Lenz aufgestellt. Im Mittelfeld agierten wahrscheinlich zentral Manuel Schmiedebach und Robert Andrich. Auf den Außenbahnen dürften Suleiman Abdullahi und Joshua Mees marschiert sein. Im Angriff spielten sicherlich Sebastian Polter und Anthony Ujah.

Offen ist, ob diese Akteure, die wahrscheinlich nicht auch noch am Sonnabend beim nächsten Auftritt gegen Vigo über einen längeren Zeitpunkt zum Einsatz kommen werden, jetzt schlechtere Karten für das erste Pflichtspiel der Saison am 11. August im DFB-Pokal bei Viertligist Germania Halberstadt haben. Schließlich gilt das "Hauptspiel" gegen Vigo am Samstag (16 Uhr) als Generalprobe.

Friedrich und Subotic benötigen Spielpraxis

Fischer kann durch den Doppeltest gegen Vigo die Spannung auf jeden Fall noch länger hochhalten. Für Friedrich, der im DFB-Pokal wegen seiner Gelb-Roten Karte in der Vorsaison im Zweitrunden-Spiel bei Borussia Dortmund (2:3 nach Verlängerung) gesperrt ist, war die Spielpraxis gegen Vigo sicher ein Gewinn. Vielleicht wäre er ohne den zweiten Test gar nicht aufgelaufen. Und für Innenverteidiger Subotic und Offensivmann Abdullahi, die erst in der vergangenen Woche gegen Wolfsburg erstmals in der Sommervorbereitung das Union-Trikot trugen, zählt jede Minute mit Wettkampfniveau.

Vom System her favorisiert Fischer sicher eher ein 4-2-3-1. Aber gerade in Halberstadt macht es keinen Sinn, als hochhoher Favorit mit einer Spitze aufzulaufen. Durch die beiden Spiele gegen Vigo kann der Schweizer aber auch beide Taktiken probieren.

Matthias Koch