Arminias Neuzugang Hartel erstmals dabei

Geheimfavorit Bielefeld? Yabo bremst

Reinhold Yabo

Ist mit seinem Team in Bochum gefordert: Bielefelds Mittelfeldmann Reinhold Yabo. imago images

Am Ende hieß es 1:1 zu Beginn der Saison gegen die Kiezkicker, durch ein spätes Tor von Manuel Prietl behielt Arminia zumindest einen Punkt auf der Alm. "Wir haben in der Summe ein ordentliches Spiel gemacht. Dass am Ende nicht das Ergebnis, das wir gerne gehabt hätten, rausgekommen ist, ist natürlich ärgerlich. Aber es war schon wichtig, am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen", nahm Yabo nochmal Bezug auf die vergangene Partie.

Mit leeren Händen will die Arminia auch heute Abend in Bochum nicht dastehen, am besten soll es mit drei Zählern im Gepäck zurück nach Bielefeld gehen. Dabei ist der Einsatz von Joan Simun Edmundsson (Knieprobleme) sowie Florian Hartherz (muskuläre Probleme) noch unsicher. Erstmals mit dabei ist Neuzugang Marcel Hartel, der Ende Juli von Union kam. Vielleicht winkt ihm gleich ein Startelfeinsatz, er könnte den Ersatz von Edmundsson geben, falls es bei ihm nicht reicht. "Das wäre sicherlich eine Alternative", sagte Trainer Neuhaus.

Der Coach warnte indes vor dem Gegner, der zu Beginn der Spielzeit mit 1:3 in Regensburg verloren hat. "Ich glaube, dass es ein völlig anderes Spiel wird als gegen St. Pauli. Die Bochumer sind unter Druck zu Hause. Sie pflegen eine andere Spielweise als St. Pauli, Bochum wird selbst viel mehr versuchen, im Ballbesitz zu bleiben und spielerische Lösungen zu finden", so Neuhaus. Die Kiezkicker traten in Bielefeld defensiv auf und lauerten auf Konter. Nun erwartet die Arminia wohl eine andere Art Spiel. "Gerade in der Defensive müssen wir richtig viel und gut arbeiten, dürfen uns keine Konzentrationsfehler erlauben und müssen die Räume gut zustellen. Nur auf unser Ballbesitzspiel dürfen wir uns nicht verlassen", berichtete Neuhaus.

Erst einmal kleiner Brötchen backen

Und dann soll es den ersten Sieg der Saison geben. Nach der vergangenen Rückrunde, als Bielefeld mit 31 Punkten hinter dem SC Paderborn auf Rang zwei der Rückrundentabelle lag, sind die Erwartungen gestiegen, manche nannten die Arminen sogar als Geheimfavoriten für den Aufstieg. "Wir wissen, dass wir uns für die vergangenen Leistungen nichts mehr kaufen können", bremst Yabo. "So sind wir in die Vorbereitung gegangen, so sehen wir die Saison auch, dass wir uns alles neu erarbeiten müssen von Spiel zu Spiel. Wir backen erst einmal kleinere Brötchen und müssen uns die Ergebnisse noch erarbeiten."

mst

Tabellenrechner 3.Liga