Regionalliga

"Absolute Vollkatastrophe": Drei Regionalligaspiele abgebrochen

Oldenburg gegen Kiel II bereits neu terminiert

"Absolute Vollkatastrophe": Drei Regionalligaspiele abgebrochen

Bedient: Rathenows Trainer Ingo Kahlisch hätte die Partie gegen den SV Lichtenberg gerne fortgesetzt.

Bedient: Rathenows Trainer Ingo Kahlisch hätte die Partie gegen den SV Lichtenberg gerne fortgesetzt. imago images

79 Minuten waren gespielt, als Schiedsrichter Felix Bickel die Partie zwischen dem Lüneburger SK Hansa und Eintracht Norderstedt wegen Gewittern abbrach. Zu dem Zeitpunkt führte der LSK mit 1:0. Aus demselben Grund war bei der Begegnung zwischen Holstein Kiel II und dem VfB Oldenburg bereits nach 17 Minuten Schluss. Diese Partie wurde bereits neu angesetzt: Am kommenden Mittwoch, den 7. August, soll das Duell gespielt werden - diesmal wenn möglich über 90 Minuten.

Im Berliner Stadtbezirk Lichtenberg reichte Referee Christian Allwardt eine amtliche Unwetterwarnung, um das Spiel nach 75 Minuten für beendet zu erklären. Beim Stand von 1:1 war laut "Sportbuzzer" bis zum verfrühten Abpfiff noch kein Regentropfen gefallen. "Das ist eine absolute Vollkatastrophe", wetterte Optiks Trainerlegende Ingo Kahlisch. "Ich kann nicht verstehen, warum der Schiri das Spiel abgebrochen hat." Laut Kahlisch begründete der Unparteiische den Abbruch mit einem Blitz.

mxb