Kein Real-Profi unter den Top 10 der Weltfußballer-Short-List

Zidane über Bale: "Hoffentlich hat er trainiert"

War nicht mit beim Audi-Cup dabei: Gareth Bale.

War nicht mit beim Audi-Cup dabei: Gareth Bale. imago images

Vom Audi Cup in München berichten Martin Gruener und Jörg Wolfrum

Kaum war das 5:3 beim Audi Cup über Fenerbahce amtlich, da war plötzlich einer wieder Thema, der gar nicht da war und den viele bald ganz gerne noch weiterweg sähen: Gareth Bale. Der Waliser war bekanntlich in Madrid geblieben statt nach München zu reisen. Am Dienstag aber war er von spanischen Medien nach seinen Trainingseinheiten beim Golfspielen entdeckt worden. "Ich weiß davon nichts, ich bin hier in München", sagte Zidane. Und: Das Trainerteam denke nur "an die Mannschaft".

Ich werde mich nicht in sein Privatleben mischen.

Zinedine Zidane über Gareth Bale

Mit Blick auf Bale erklärte er dann aber doch: "Ich werde niemandem etwas verbieten. Jeder muss das tun, was er für sich verantworten kann. Wir werden sehen, was er in Madrid gemacht hat. Ich werde mich nicht in sein Privatleben mischen."

Dann sagte der Coach aber: "Ich glaube, er hat trainiert." Minuten zuvor hatte er indes gemutmaßt: "Hoffentlich hat er trainiert." Rund um die Personalie Bale ist es nun mal längst so: Etwas Genaues weiß man nicht. Wohl nur das, dass nur ein Abschied Ruhe bringen kann.

Der konkreten Frage, ob es respektlos sei, in Madrid zu Golfen, während die Kollegen in München im Einsatz sind, wich Zidane übrigens aus: "Darauf antworte ich nicht."

Top 10 der Weltfußballer ohne Real-Profi

Schon der Mittwochnachmittag hatte für die Madrilenen mit einer ganz und gar nicht königlichen Nachricht begonnen: zwar drei Profis vom FC Liverpool, auch zwei von Ajax, aber nicht ein einziger Real-Profi befindet sich in der Short-List für die Weltfußballer-Auszeichnung, die zehn Namen umfasst. Das gab es seit Jahren nicht mehr.

Seit 2013 hatte bei sechs Auszeichnungen fünfmal ein Real-Profi triumphiert, viermal Cristiano Ronaldo und zuletzt Luka Modric. Und mehr noch: In den letzten drei Spielzeiten hatten Real-Profis jeweils sogar das Triple aus Titel bei der Weltfußballer-Wahl, dem zum Goldenen Ball und dem für Europas Spieler des Jahres geschafft: 2016 und 2017 CR7, 2018 dann Modric. Diesmal: keine Chance auf das Triple.

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers