Bundesliga

Abflug von Schalke: Rudy vor Ausleihe zu Hoffenheim

Schalke: Es fehlen nur noch Details

Abflug von Schalke: Rudy vor Ausleihe zu Hoffenheim

Sebastian Rudy

Nur ein Jahr auf Schalke und das war sehr durchwachsen: Sebastian Rudy.

Aus dem Trainingslager der Schalker in Mittersill berichtet Toni Lieto

Die Zusammenarbeit zwischen Schalke 04 und Sebastian Rudy hat bisher nicht gefruchtet, nun wird sie erst einmal unterbrochen. Nach kicker-Informationen stimmt eine Meldung der Bild, wonach der Nationalspieler zur TSG Hoffenheim ausgeliehen wird. Das Geschäft soll für die Saison 2019/2020 gelten, bei Schalke 04 ist Rudy noch bis 2022 vertraglich gebunden. Wie hoch die Leihgebühr ist, steht noch nicht fest. Ebenso wenig, ob eine Kaufoption vereinbart wird.

Rudy war im vergangenen Sommer vom FC Bayern zu Schalke 04 gewechselt und mit 16 Millionen Euro Ablöse seinerzeit der Königstransfer der Königsblauen. Der damalige Trainer Domenico Tedesco wollte den Mittelfeldspieler unbedingt in seiner Mannschaft haben, richtig angekommen ist Rudy beim Pott-Klub aber nicht.

Sein Auftritt am Montag im Test gegen den FC Bologna in Kitzbühel dürfte Rudys vorerst letzter im S04-Trikot gewesen sein. Trainer David Wagner wechselte ihn ein, fünf Sekunden später erfolgte der Abpfiff. Eine kuriose Szene, die irgendwie zum bisherigen Missverständnis zwischen Rudy und Schalke passt.

Wer kostete am meisten? Die teuersten Einkäufe der Bundesligisten