Ex-Serienmeister realisiert Spielfeldwechsel

Flaschenöffner gefällig? Brose Bamberg veräußert sein Parkett

Brose Bamberg

Wieder aufgewertet: Das lange Jahre bespielte Parkett von Brose Bamberg. Brose Bamberg

2001 war das Parkett in der Brose-Arena verlegt worden, über 18 Jahre spielten die Bamberger Korbjäger also auf dem hölzernen Spielfeld. Zahlreiche Meisterschaften und zuletzt in einem denkwürdigen Finale auch den Pokalsieg wurden auf ihm gefeiert, viele Stars gaben sich die Ehre.

Im Juli 2019 wird das Parkett ausgetauscht - und die Brose-Anhänger haben die Gelegenheit, sich ein Stück Geschichte zu sichern. Gemeinsam mit der Agentur "medienreaktor" aus Bamberg realisiert der BBL-Klub das Projekt Parkettverkauf mit der Idee, Teile des Courts zu veredeln und zu verkaufen. Anstatt das Parkett zu entsorgen, soll ihm ein zweites Leben eingehaucht werden.

Original-Teile der Bamberger Basketball-Geschichte

Unter dem Motto "parts of history" wurden Teile des Parketts "upgecycelt", also aufgewertet und einem neuen Nutzen zugeführt. Gekoppelt ist das Ganze zudem an die "big parts of history", also an besondere Momente der Bamberger Basketball-Geschichte, an Augenblicke und Personen, die für immer mit der Bamberger Klubhistorie verbunden sind. Wie zum Beispiel Nikos Zisis' Dreier in der Schlusssequenz beim Pokalsieg im Frühjahr gegen Alba Berlin oder Janis Strelniks' Buzzerbeater von der Mittellinie gegen Bayern München 2015. Diese Original-Teile aus dem Parkett sind limitiert auf zehn Stück. Der Erlös der Aktion kommt der Nachwuchsförderung der Brose Bamberg e.V. zu Gute.

Ebenfalls über die Plattform "Kickstarter" veräußert Brose Bamberg Möbel und Accessoires, die aus dem Original-Parkett entstanden sind. Wie zum Beispiel Flaschenöffner zur Wandbefestigung, Spielbretter und Tische. Jedes Stück ist dabei direkt in Bamberg konzeptioniert und gefertigt worden.

Der Link zur Aktion: www.kickstarter.com

aho