Auch Stürmer Luka Jovic fehlt den Madrilenen gegen Tottenham

James bleibt wohl bei Real - Keine Rückkehr nach München

James

Muss wohl in Madrid bleiben, fehlt aber in München: Der frühere Bayern-Mittelfeldspieler James. imago images

Das 3:7 im Testspiel gegen Stadtrivale Atletico Madrid schlägt bei Real weiterhin hohe Wellen. Im Fokus der Kritik steht Trainer Zinedine Zidane, der einstige Triple-Held der Champions League in den Jahren 2016, 2017 und 2018. Dem ehemaligen Weltfußballer wird vorgeworfen, den Umbruch nicht konsequent genug voranzutreiben. Weitere Negativerlebnisse in der Vorbereitung sollten dringlichst ausbleiben für den ehemaligen Weltfußballer.

Allerdings trifft die Königlichen derzeit auch eine gehörige Portion Verletzungspech. Besonders schmerzlich ist der Ausfall von Marco Asensio. Der Offensivspieler zog sich im Test gegen den FC Arsenal einen Kreuzbandriss zu und fällt mindestens für die Hinrunde der am 17. August beginnenden Saison (Auswärtsspiel bei Celta Vigo) aus.

James muss wohl bei Real bleiben

Eine Verletzung, die wohl auch Auswirkungen hat auf die Zukunft von James. Der Kolumbianer bekam jüngst mitgeteilt, dass er die Königlichen nicht verlassen dürfe. Zuletzt war der Techniker mit dem SSC Neapel oder Atletico Madrid in Verbindung gebracht worden, nun soll er die Asensio-Lücke schließen. James spielte die vergangenen beiden Saisons beim FC Bayern, doch die Münchner ließen die Kaufoption für 42 Millionen Euro verstreichen. Auf der offiziellen Website von Real fehlt James allerdings als Kaderspieler derzeit (noch).

Theoretisch ist in der Offensive auch Gareth Bale ein Kandidat, um Asensios Ausfall aufzufangen, doch das Tischtuch zwischen dem Waliser und Zidane ist längst zerschnitten, obwohl dessen Wechsel nach China platzte.

Eine Rückkehr nach München für die beiden Partien des Audi Cup wird es für James allerdings nicht geben, der Linksfuß fehlt in Zidanes Aufgebot genauso wie Bale.

Verletzter Jovic fehlt in München

Selbiges trifft auch auf den ehemaligen Frankfurter Luka Jovic zu. Der serbische Stürmer verletzte sich im Spiel gegen Atletico bei einem Zusammenprall mit Keeper Jan Oblak und musste mit einer Verletzung am linken Sprunggelenk bereits nach einer halben Stunde gegen Karim Benzema ausgetaucht werden.

Noch steht eine genaue Diagnose bei Jovic aus, doch auch beim neuen Stürmer könnte es - genauso wie bei Linksverteidiger Ferland Mendy - mit dem Saisonstart eng werden.

Kroos wieder in München

Ein Wiedersehen gibt es für die Münchner Fans dagegen mit Toni Kroos. Der Mittelfeldspieler verabschiedete sich als frischgebackener Weltmeister 2014 nach Madrid - im Nachhinein bezeichnete Bayerns Präsident Uli Hoeneß diesen Verkauf für die Ablöse von 25 Millionen Euro für eine "vielleicht falsche Entscheidung".

bst

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers