Regionalliga

"Kann mit dieser Mannschaft den Auftrag Wiederaufstieg nicht erfüllen"

Hajtic wechselt zu Energie

"Kann mit dieser Mannschaft den Auftrag Wiederaufstieg nicht erfüllen"

Claus-Dieter Wollitz

Soll den Wiederaufstieg mit nur 17 Feldspielern im Kader schaffen: Claus-Dieter Wollitz. imago images

Drei gelernte Innenverteidiger hat Claus-Dieter Wollitz in seinem Kader zur Verfügung: Routinier und Abwehrchef Robert Müller fehlt derzeit verletzungsbedingt, Schneiders Wechsel nach Köln steht bevor, einzig Jan Koch, der sich im Sommer vom Berliner AK den Lausitzern anschloss, steht zur Verfügung. Nun wurde auf den bevorstehenden Abgang von Schneider und die generelle Personalnot mit der Verpflichtung des Deutsch-Bosniers reagiert. Hajtic, der in der Jugend für den 1. FC Kaiserslautern spielte und später beim 1. FC Heidenheim sämtliche Nachwuchsmannschaften durchlief, zog es im vergangenen Sommer nach nur einem Einsatz in der 2. Bundesliga zu den Würzburger Kickers. Unter Michael Schiele kam er auf 14 Einsätze in der 3. Liga.

In der offiziellen Pressemeldung des Vereins zeigte sich Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz erfreut über die Verpflichtung des 1,93-Meter-Hünen: "Ibrahim ist ein sehr interessanter Spieler, der unserer Mannschaft im Defensivverbund mehr Stabilität und Möglichkeiten geben soll. Mit seiner Körpergröße ist er vor allem kopfballstark und sehr robust, so etwas brauchen wir in dieser körperbetonten Liga zweifelsohne."

Nur 17 Feldspieler im Kader

Dennoch entlastet auch dieser Transfer die Personalsorgen in Cottbus kaum: Nach dem Abstieg aus der 3. Liga verließen bereits 20 Profis den Verein, es bleibt ein Kader mit 17 Feldspielern und einem Durchschnittsalter von 22,3 Jahren. Wollitz forderte deshalb nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Altglienicke den Verein öffentlich dazu auf, das Saisonziel zurückzunehmen: "Ich kann mit dieser Mannschaft den Auftrag 'Mission Wiederaufstieg' nicht erfüllen. Diese große Erwartungshaltung hat die junge Mannschaft nicht verdient."

Ich möchte die Erwartungen gern erfüllen. Aber ich sehe, dass ich sie sportlich nicht erfüllen kann.

Claus-Dieter Wollitz

Wie angespannt die Personalsituation derzeit ist, zeigt der Fall des Torhüters Lennart Moser. Der 19-jährige Leihspieler von Union Berlin musste beim Saisonauftakt trotz Knieproblemen auflaufen, kurz vor Schluss zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sollte er für das Spiel gegen Herthas zweite Mannschaft (18 Uhr) nicht rechtzeitig fit werden, setzt Wollitz vermutlich auf den 17-jährigen Jonas Janke. Es wäre sinnbildlich für die derzeitige Situation in Cottbus.

kon