2. Bundesliga

50+1-Regel: Hannover 96 zieht Ausnahmeantrag zurück

Zweitligist will Gründe für Entscheidung in Kürze darlegen

50+1-Regel: Hannover 96 zieht Ausnahmeantrag zurück

Wappen von Hannover 96

Klage zurückgezogen: Hannover 96 will die Gründe für seine Entscheidung demnächst erklären. imago images

In einer Erklärung der Niedersachsen hieß es: "Das Wirtschaftsunternehmen Profifußball von Hannover 96 und Martin Kind haben das Verfahren beim Ständigen Schiedsgericht für Vereine und Kapitalgesellschaften der Lizenzligen beendet. Eine Entscheidung des Schiedsgerichts wäre in nächster Zeit nicht zu erwarten gewesen.

Die Gründe für die Rücknahme der anhängigen Klage auf Ausnahmeantrag von der 50+1-Regel und die Entscheidungen für die Zukunft werden wir in Kürze darlegen."

ski