Bundesliga

"Definitiv in den ersten Spielen im Tor": Garantie für Huth

Zingerle hat noch Trainingsrückstand

"Definitiv in den ersten Spielen im Tor": Garantie für Huth

Jannik Huth

Zumindest vorläufig die Nummer 1 beim SC Paderborn 07: Jannik Huth. imago images

Alle 34 Spiele absolvierte Leopold Zingerle in der vergangenen Saison zwischen den Pfosten des SC Paderborn, die letzte Partie in Dresden allerdings musste er wegen einer Schultereckgelenksprengung vorzeitig beenden. Nun ist der 25-Jährige wieder im Training. "Wenn es nach ihm ginge, würde er sicher mehr machen", so Trainer Steffen Baumgart, der aber bremst und Vorsicht walten lassen will: "Wir werden uns die nötige Zeit lassen. Für das erste Spiel ist er keine Alternative."

Ein Torwart, der große Teile der Vorbereitung nicht mitgemacht habe und auch kein Testspiel absolviert habe, sei keine Option für den Pflichtspielstart, erläutert der Coach. Nichts wird überstürzt, zumal es taugliche Alternativen gibt. "Wir haben mit Jannik Huth und Michael Ratajczak zwei Torhüter, die die komplette Vorbereitung gemacht haben", so Baumgart, der der aus Mainz gekommenen, zumindest vorläufigen Nummer 1 Huth und dem routinierten Stellvertreter Garantien für die Aufgaben im Pokal in Rödinghausen und in der Liga in Leverkusen gibt: "Diese beiden werden auch definitiv ins erste und zweite Spiel gehen, sofern sie gesund sind."

Die Personalsituation entspannt sich etwas

Stichwort Gesundheit: Über einige Personalien herrscht beim SCP noch Ungewissheit. Den erneut angeschlagenen Angreifer Sven Michel und dessen Sturmkollegen Babacar Gueye (Faserriss in der Wade) erwartet Baumgart in dieser Woche zurück bei der Mannschaft. Auch Kai Pröger, dessen gereiztes Knie sich beruhigen soll, steht vor der Rückkehr. Gleiches gilt für Cauly Oliveira Souza, der über Probleme am Innenband des Knies klagte. Abzuwarten bleibt der Genesungsprozess bei Sebastian Schonlau (Sehnenanriss unter dem Fuß), der sicherlich noch Zeit benötigt.

In einer Woche soll der aktuelle Kader weitgehend komplett sein. Schon zum abschließenden Testspiel am Samstag in Paderborn gegen Lazio Rom werden die beiden derzeit noch urlaubenden Afrika-Cup-Teilnehmer Jamilu Collins und Mohamed Dräger zurückerwartet - allerdings nur als Zuschauer. "Beide werden am Sonntag erstmals mit der Mannschaft trainieren, und am Montag und Dienstag die üblichen Untersuchungen und Checks absolvieren", kündigt Baumgart an.

Michael Richter