Uerdingens Evina hatte vor Schussqualitäten gewarnt

Batista Meier: Vom Patienten zum Siegtorschützen

Entschied die Partie: Oliver Batista Meier vom FC Bayern II.

Entschied die Partie: Oliver Batista Meier vom FC Bayern II. imago images

Wegen eines Knöchelbruchs, den er sich im November zuzog, fiel Oliver Batista Meier den Großteil der vergangenen Spielzeit aus. Erst in den letzten drei Saisonspielen kam der 18-Jährige wieder zum Einsatz. Trotzdem plante der FC Bayern den Linksaußen für die Drittliga-Mannschaft ein - und das Vertrauen zahlte er gegen Uerdingen zurück.

Batista Meier: Emsig, gekonnt, wuchtig

Inmitten einer jungen, lauf- und spielstarken Mannschaft (Durchschnittsalter der Startelf 21,45 Jahre) war Tempodribbler Batista Meier im Spiel gegen den KFC einer der auffälligsten Akteure. In der Anfangsphase endete sein Sololauf mit einem Pfostenschuss, dann holte er den Freistoß zur Führung heraus. Zudem setzte der gebürtige Kaiserslauterer seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Höhepunkt seiner Vorstellung: Der wuchtige Abschluss aus der zweiten Reihe, der zum spielentscheidenden 2:1 führte.

"Für Olli ist das natürlich eine schöne Geschichte, weil er eine schwierige Verletzung und eine schwierige Zeit hinter sich hatte", freute sich Trainer Sebastian Hoeneß am Mikrofon von "Magenta Sport". "Deswegen tut ihm dieses wichtige Tor bestimmt sehr, sehr gut."

Uerdingens Evina hatte vor Batista Meier gewarnt

KFC-Spieler Franck Evina, der mit Batista Meier durch seine Zeit beim FC Bayern befreundet ist, wunderte sich nicht über den starken Abschluss: "Ich habe meine Mannschaftskollegen davor gewarnt, dass er einen ziemlich guten Abschluss hat, wenn man ihn schießen lässt. Er hat viel zu viel Platz gehabt."

Der Siegtorschütze selbst hofft einfach, den ordentlichen Saisonstart fortführen zu können: "Wir schauen nach vorne und wollen einfach so weitermachen. Wir haben jetzt drei Punkte und hoffen, dass es so weitergeht."

Worte, die sein Trainer Hoeneß gerne hört. Mit der Leistung seiner Mannschaft ist der 37-Jährige ohnehin einverstanden: "Es war extrem wichtig, dass wir das Ding zu Ende gebracht haben. Wir sind aktuell wirklich glücklich, dass wir wissen, dass wir Spiele gewinnen können."

mxb

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga