BVB: Vor dem Trainingslager in der Schweiz

Zagadou wieder dabei - Philipp fehlt

Zurück im Training: Dan-Axel Zagadou.

Zurück im Training: Dan-Axel Zagadou. imago images

Bei 37,5 Grad Celsius bat BVB-Trainer Lucien Favre seine Kicker um 16 Uhr auf den Trainingsplatz in Brackel. Insgesamt 27 Profis - darunter die Torhüter Roman Bürki und Marwin Hitz - nahmen an der Übung teil, deren Intensität den extremen Bedingungen angepasst war.

Nach einer Trainingspause unter der Woche waren Dan-Axel Zagadou (Schmerzen im Fuß) und Tobias Raschl (Knieprobleme) wieder dabei. Shinji Kagawa, der sich seit Wochen auf Klubsuche befindet und sich individuell fit hält, und Maximilian Philipp fehlten dagegen. Philipp, der als heißer Wechselkandidat gilt und bereits während der USA-Reise nur dosiert arbeitete, trainierte nach Informationen der Ruhr Nachrichten die ganze Woche über nicht mit den Profis, also auch nicht in den nicht-öffentlichen Einheiten von Dienstag bis Donnerstag. Eine offizielle Begründung dafür teilte der BVB bislang nicht mit.

Am Samstag bricht der BVB-Tross auf ins Trainingslager in der Schweiz. Bevor die Borussia - wie bereits in den vergangenen Jahren - sein Camp in Bad Ragaz aufschlägt, steht am Anreisetag noch ein Testspiel gegen Udinese Calcio in Altach (Österreich) an. Die Partie gegen den italienischen Erstligisten wird um 17 Uhr angepfiffen, anschließend reist der BVB weiter ins Teamquartier in der Schweiz.

St. Gallen und die Bayern warten

Dort bleibt der Tabellenzweite der Bundesliga-Vorsaison bis zum 2. August und trainiert nach aktuellem Stand viermal öffentlich. Zusätzlich findet ein zweites öffentliches Testspiel statt: Am 30. Juli trifft der BVB im Kybunpark auf den dort ansässigen Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Bereits am 3. August findet in Dortmund dann das erste Pflichtspiel der Saison statt: Im Supercup der DFL trifft der BVB auf den amtierenden Meister und Pokalsieger FC Bayern München (20.30 Uhr).

Matthias Dersch

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20