Köln nach zwei freien Tagen wieder im Training

Beierlorzer: "Da sind sie noch ein bisschen im Urlaubsmodus"

Achim Beierlorzer beim Training der Kölner.

Achim Beierlorzer beim Training der Kölner. imago images

Und überhaupt: "Es ist ein bisschen faszinierend: das erste Training nach einem freien Tag ist immer interessant. Da sind sie noch ein bisschen im Urlaubsmodus."

Doch kein Grund zum Ärger für den Coach: "Sie kommen schnell wieder rein, sind extrem willig, extrem bereit." Das gilt auch für Jorge Meré, den Spanier, der in Kitzbühel ins Mannschaftstraining einsteigt: "Es geht ihm gut. Er hat alle Läufe absolviert. Wir müssen ein bisschen was aufzuholen. Dazu ist die Trainingswoche ideal."

Wann Meré einen neuen Partner für die Innenverteidigung bekommt, steht nicht fest. Das Scouting ist abgeschlossen, die Kandidaten weitgehend ausgeguckt. Jetzt geht es ans Feintuning: Passt er zu den Kollegen? Ist die finanzielle Seite realisierbar? Alles Themen, die ausdiskutiert werden müssen. Was angesichts der Tatsache, dass man vier Innenverteidiger im Kader hat und das Transferfenster bis zum 2. September geöffnet ist, nicht allzu schwer sein dürfte.

Flu

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20