Zwei freie Tage nach der Rückkehr aus den USA

Kovac: "Jeder kämpft um seinen Platz"

Bayern-Trainer Niko Kovac

Sehr zufrieden mit dem Stand der Vorbereitung: Bayern-Trainer Niko Kovac. Getty Images

Aus Kansas City berichtet Frank Linkesch

Nach einem knapp zweistündigen Flug hat der FC Bayern München die dritte und letzte Station seiner USA-Reise erreicht. In Kansas City trifft der Double-Sieger am Dienstabend Ortszeit (20 Uhr, Mittwoch 3 Uhr MESZ) auf den AC Mailand, ehe er direkt nach Spielschluss in die Heimat zurückreist.

"Wir sind mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden, mit dem, was wir uns physisch und fußballerisch erarbeitet haben", sagt Niko Kovac. Der Trainer kündigte auf der Pressekonferenz am Dienstag an, gegenüber dem 3:1 gegen Real Madrid einige Wechsel vorzunehmen. "Wir wollen versuchen, jedem Spieler in etwa die gleiche Anzahl an Minuten zu geben, wollen aber trotzdem eine gute und schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen."

Jeder möchte sich empfehlen und im ersten Pflichtspiel dabei sein.

Niko Kovac

Kovac hob die gute Arbeit in den USA hervor, der Mix aus Trainings- und Spielbelastung stimmen. "Die Jungs wirken trotz der langen Reise sehr frisch und ausgeruht." Zu sehen war dies in der teils hochklassigen Testpartie gegen die Königlichen von Real Madrid. Als Grund dafür sieht der Trainer die Motivation seiner Spieler. "Wir haben namhafte Gegner und Gegenspieler, da will sich jeder in einem guten Licht zeigen. In der Vorbereitung kämpft zudem jeder um seinen Platz, jeder möchte sich empfehlen und im ersten Pflichtspiel dabei sein."

Zwei freie Tage nach der Rückkehr

Wenn der Tross am Mittwoch in München gelandet sein wird, bekommen die Spieler zwei Tage frei, am Donnerstag und Freitag sollen sie mit ihren Familien entspannen, "vielleicht mit ein wenig Hausarbeiten", wie Kovac ankündigte.

Schon nächste Woche könnte es dann zur Revanche mit Real Madrid kommen, die am Dienstag und Mittwoch beim Audi-Cup in München zu Gast sind. Die Spanier treffen dort im Halbfinale auf die Tottenham Hotspurs, Bayern auf Fenerbahce Istanbul.

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20